vergrößernverkleinern
Thomas Strunz (l.) ist der Experte beim ersten Doppelpass der neuen Saison © getty

Der SPORT1-Doppelpass verstärkt sich nach Ende der Ära Udo Lattek mit den Experten Mario Basler, Thomas Helmer und Thomas Strunz.

München - Ein Bayern-Trio beerebt Udo Lattek:

Die drei früheren Nationalspieler Thomas Strunz, Thomas Helmer und Mario Basler werden sich zukünftig als neue Experten beim SPORT1-Doppelpass ablösen.

Nach Ansicht aller Beteiligten die ideale Lösung für die Nachfolge von Kult-Trainer und -talker Lattek.

"Udo kann man nicht 1:1 ersetzen", sagt Basler. "Er bleibt unerreicht. Wir freuen uns einfach, dass man uns so was zutraut."

Von der Trainer-Ikone erhalten sie volle Rückendeckung:

"Alle drei haben meinen Segen"

"Basler, Helmer und Strunz - alle drei haben meinen Segen. Die Jungs schaukeln das schon."

Zumal das Trio nicht nur über TV-Erfahrung verfügt, sondern vor allem auf eine erfolgreiche Karriere als Profi zurückblicken kann.

Wie Lattek feierten sie dabei ihre größten Erfolge beim FC Bayern, für den sie gemeinsam zwischen 1996 und 1999 unter Vertrag stand.

In dieser Phase gewannen sie mit den Münchnern zwei Meisterschaften (1997 und 1999) sowie den DFB-Pokal (1998) und standen 1999 im legendären Champions-League-Finale gegen Manchester United (1:2).

Gemeinsam bei der WM 1994 und EM 1996

Zudem bestritt das Trio auch gemeinsam die WM 1994 und die EM 1996, bei der die deutsche Nationalmannschaft ihren letzten Titel holte.

Geballte Kompetenz also, die gemeinsam mit Moderator Jörg Wontorra nun für die Fortsetzung der Erfolgsgeschichte des SPORT1-Doppelpass sorgen soll.

Rekord-Saison als Hypothek

Denn die vergangene Spielzeit war eine Rekord-Saison für den sonntäglichen Kult-Talk mit den besten Reichweiten seit dem Sendestart 1995.

Die Sendung vom 6. März verzeichnete zudem die meisten jemals erreichten Zuschauer mit 1,38 Millionen im Schnitt.

Eine schwere Hypothek also, die Lattek nach seinen insgesamt 786 Sendungen den drei Nachfolgern mit auf den Weg gibt.

Doch bei SPORT1 ist man sicher, dass Helmer, Strunz und Basler sich als würdige Nachfolger erweisen werden.

Weitere Neuerungen und hochkarätige Gäste

Zumal es weitere Neuerungen geben wird, unter anderem ein etwas anderes Studio-Design im Hotel Kempinski.

Garantiert dabei sein werden weiterhin hochkarätige Gäste, zum Auftakt am nächsten Sonntag (31. Juli) kommt Werder Bremens Geschäftsführer Klaus Allofs.

Strunz, der das Experten-Trio als Erster vertreten wird, freut sich auf die neue Zeit: "Der neue Job ist eine große Aufgabe und eine echte Ehre!"

[kaltura id="0_oa81mvkj" class="full_size" title="Der Mensch Udo Lattek"]

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel