DSF-Experte Udo Lattek schreibt in seiner Sport1.de-Kolumne über Klinsmanns Bekenntnis zu den Bayern und seine Position im Team.

Hallo Fußball-Freunde,

Jürgen Klinsmann hat sich nach dem angeblichen Interesse von Manchester City öffentlich klar zum FC Bayern bekannt. Aber das nehme ich ihm nicht ab.

Was soll der Jürgen denn sagen? Soll er sagen: "Ja, ich habe das Angebot und wenn es hier nicht läuft, dann gehe ich zu Manchester City?"

Dann wäre er ja bekloppt. Er muss es so darstellen, wie er es getan hat und das ist absolut in Ordnung. Man sollte ihn jetzt mal in Ruhe arbeiten lassen.

Aber da Jürgen Klinsmann alle seine Verträge auch als Spieler nicht erfüllt hat und vorzeitig gegangen ist, könnte es durchaus sein, dass Bayern und Klinsmann am Ende der Saison getrennte Wege gehen.

Hinzu kommen die Diskussionen darüber, dass die Mannschaft die Taktik selbst bestimmt haben soll. Wenn soetwas an die Öffentlichkeit kommt, dann kann irgendwas im Verhältnis zwischen Mannschaft und Trainer nicht ganz stimmen.

Sonst wäre einer der Spieler zum Trainer gegangen und man hätte das intern geklärt.

Aber wenn es so in den Medien breitgetreten wird, ist das für mich ein Zeichen, dass zwischen Mannschaft und Trainer ein gewisser Gesprächsbedarf vorhanden sein muss.

Denn als Trainer muss ich immer Ansprechpartner für die Spieler sein. Ich stehe jeden Tag mit ihnen in Kontakt und versuche auch herauszubekommen, auf welche Art und Weise sie spielen wollen.

Welche Taktik das ist, ist völlig egal. Die Mannschaft muss nur in der Lage sein, eine solche auch umzusetzen. Und da hat Klinsmann einen Fehler gemacht.

Ich habe mir als Trainer immer angeguckt, über welches Potenzial die Mannschaft verfügt und was ich damit anfangen kann.

Ich komme nicht irgendwo hin und habe eine vorgefertigte Meinung über Taktik und Spielsystem. Ich muss immer etwas finden, was zur Mannschaft passt.

Schlimm fände ich, wenn der Trainer eine Taktik ausgegeben hätte und die Mannschaft würde das auf dem Spielfeld nicht umsetzen.

Allerdings gehe ich davon aus, dass sich in diesem Fall Mannschaft und Trainer unterhalten haben und Klinsmann gesagt hat: "Wenn ihr so spielen wollt, dann machen wir es so."

Ob das nun für oder gegen den Trainer spricht, ist eine Frage der Sichtweise - und beim FC Bayern auch immer eine Frage der Ergebnisse.

Euer Udo Lattek

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel