vergrößernverkleinern
Auch Felix Bably (beim Schuss) konnte den Essener Abwehrriegel nicht knacken © intern

In Essen kommt Fortuna Köln erneut unter die Räder und verliert nach starkem Beginn. Personelle Engpässe bereiten Probleme.

München - "Wir befinden uns in einer Spirale, die es nun gilt aufzuhalten. In jedem Spiel ist es ein anderer Spieler, der einen individuellen Fehler macht. Dazu kommt, dass uns aktuell die personellen Möglichkeiten fehlen, um dem ein oder anderen auch mal eine der dringend benötigten Pausen zu ermöglichen", sagte Trainer Matthias Mink nach der gestrigen 0:2-Niederlage gegen ETB SW Essen.

Der Ausfall von Daniel Blankenheim erforderte eine Umstellung der Taktik. Stephan Glaser rückte nach vorn in den Angriff und Daniel Maaßen übernahm dessen Position im rechten Mittelfeld. In der Innenverteidigung startete U19-Spieler Ermir Halili, gemeinsam mit Cedric Mimbala.

Starker Beginn

Wie schon in den letzten Spielen gehörte die Anfangsphase der Fortuna. Die erste große Chance hatte Hamdi Dahmai mit einem Schuß aus spitzem Winkel (14.), den Torwart Tobias Ritz aber über die Querlatte lenken konnte.

Die Essener, die zuvor in zehn Spielen sieben Mal gewonnen und drei Mal unentschieden gespielt hatten, ließen nichts von der Qualität erkennen, die man vermutet hatte. Nur Kamil Bednarski, der am Tag zuvor seinen Vertrag verlängert hatte, und Elvir Saracevic stellten ihre Gegenspieler immer wieder vor Probleme.

Mimbala muss runter

In der 27. Minute musste Cedric Mimbala verletzt den Platz verlassen. Bei einem Kopfballduell zog er sich eine Platzwunde zu, die auch seinen Einsatz am kommenden Wochenende sehr unwahrscheinlich macht.Zehn Minuten vor dem Pausenpfiff erzielten die Essener die Führung per Elfmeter.

Kamil Bednarski war zuvor im Strafraum von Ermir Halili zu Fall gebracht worden. Elvir Saracevic ließ sich diese Möglichkeit nicht entgehen und erzielte seinen 13. Saisontreffer.

Nur zwei Minuten später hatte Stephan Glaser die große Chance zum Ausgleich. Nach einem Schuss von Hamdi Dahmani konnte Tobias Ritz den Ball nicht unter Kontrolle bringen, der Nachschuss landete an der Querlatte.

Maaßen verfehlt

Auch Daniel Maaßen gelang es kurz vor dem Pausenpfiff nicht, den Ball im Essener Tor unterzubringen. Sein Kopfball, nach einer Ecke von Stefan Hoffmann, landete nur Zentimeter neben dem Pfosten. In der 55. Minute erzielte Heinrich Losing das entscheidende 2:0 per Kopf.

Nach einem Freistoß von Kamil Bednarski zögerte Christopher Möllering eine Sekunde zu lang und ermöglichte dem Essener Abwehrspieler erst diese Chance. In der restlichen Spielzeit ergaben sich auf beiden Seiten keine klaren Torgelegenheiten mehr.

Die Fortuna kämpfte und rackerte - die Essener lauerten auf Konter. Es half alles nichts, die sechste Niederlage in Folge war nicht mehr zu verhindern.

ETB SW Essen: Ritz ? Schulz, Losing, Jost (31. Dluhosch), Zeh ? Hecht, Saracevic, Höhle (57. Grallert), Bednarski ? Westerhoff (62. Vladi), Ouro-Akpo

Fortuna Köln: Möllering ? Malsch, Mimbala (27. Höffgen), Halili, Gran (55. Bably) ? Maaßen (55. Stasiulewski), Schroden, Hoffmann, Dahmani ? Kruth, Glaser

Tore: 1:0 Saracevic (35. / Foulelfmeter), 2:0 Losing (53.)

Hier geht's zur AnmeldungZum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel