vergrößernverkleinern
Stephan Glaser (l.) im Zweikampf mit dem Essener Maskenmann Emrah Uzun © intern

Nach sechs Pleiten in Folge holt die Fortuna gegen RW Essen II zumindest einen Punkt. Der Klassenerhalt ist damit gesichert.

Köln- "Ich muss meiner Mannschaft ein Kompliment machen. Unter diesen Umständen ist ein Punktgewinn ein gutes Ergebnis", sagte Trainer Matthias Mink nach dem Spiel.

Und damit hatte er recht, denn kurz vor der Partie stellte sich heraus, dass ein Einsatz für Daniel Blankenheim noch zu früh war und auch Jan Malsch konnte aufgrund einer Grippe nicht eingesetzt werden.

So kam Andre Honka, 19jähriger Mittelfeldspieler des U23-Teams, zu seinem ersten NRW-Liga-Einsatz.

In der wieder einmal neuformierten Innenverteidigung standen Stefan Hoffmann und Frank Schroden, Marco Stasiulewski und Kevin Kruth bildeten den Zwei-Mann-Sturm.

Fortuna vergibt Chancen

Der Spielverlauf der ersten Halbzeit erinnerte an einige andere Begegnungen, denn wieder einmal vergab die Fortuna die große Chance in Führung zu gehen.

In der 8. Spielminute war es Marco Stasiulewski, der völlig frei vor dem Essener Tor, nur Zentimeter links am Pfosten vorbeischob. Torwart Arkadiusz Zbiorczyk wäre da chancenlos gewesen.

Gästeführung geht unter

Besser machten es die Gäste kurz vor dem Halbzeitpfiff. Einen schönen Pass von Patrick Dutschke nutzt Marcel Stiepermann zur Führung.

Dieser Treffer fiel so überraschend und wurde von den Essenern Spielern und den wenigen Anhängern so dezent bejubelt , dass auch der Fortuna-Stadionsprecher Klaus Schmitt und einige der Kölner Zuschauer bis weit in zweite Hälfte immer noch von einem 0:0-Uentschieden ausgingen.

Schroden fliegt vom Platz

Die zweite Halbzeit blieb ohne große Höhepunkte. Keine der beiden Mannschaften konnte sich entscheidend durchsetzen, Torchancen blieben Mangelware.

In der 74. Spielminute musste Frank Schroden vorzeitig den Platz verlassen, nachdem er den auf das Fortuna-Tor zustürmenden Vincent Wagner unsanft von den Beinen holte.

Schiedsrichter Sven Intveen blieb nichts anderes übrig, als die Rote Karte zu zücken.

Handelfer verhilft zum Ausgleich

Eine Minute vor dem Spielende, die 400 Zuschauer im Südstadion hatten sich schon fast mit der siebten Niederlage in Folge abgefunden, stand wieder der Schiedsrichter im Mittelpunkt.

Nachdem Kevin Kruths Flanke von der rechten Seite dem Essener Eren Yasli an die Hand gesprungen war, entschied der Referee auf Elfmeter.

Diese Chance ließ sich Stefan Hoffmann nicht entgehen und verwandelte sicher.

Klassenverbleib endgültig gesichert

Damit ist der Klassenerhalt, unabhängig vom Ausgang der restlichen Spiele, sichergestellt.

Mannschaft, Trainer und alle Co-Trainer von deinfussballclub.de können sich ab sofort auf eine weitere Saison in der NRW-Liga freuen.

SC Fortuna Köln: Möllering, Maaßen, Schroden, Hoffmann, Gran (53. Halili), Glaser, Dahmani, Höffgen, Honka (53. Bably), Kruth, Stasiulewski (66. Khan) RWE U 23: Zbiorczyk, Penn (57. Hentschel), von der Gathen, Weißert, Yasli, Tokat, Dutschke, Alpay (87. Krakala), Karadag, Uzun, Stiepermann (63. Wagner) Tore: 0:1 Stiepermann (44.), 1:1 Hoffmann (89. / Handelfmeter) Zuschauer: 500

Hier geht's zur AnmeldungZum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel