vergrößernverkleinern
Auch Michael Khan (M.) konnte die Heimniederlage gegen den MSV Duisburg II nicht verhindern © intern

Gegen die Reserve des MSV Duisburg verliert eine stark ersatzgeschwächte Fortuna Köln das vorletzte Heimspiel der Saison.

Köln - Fortuna Köln unterliegt im vorletzten Heimspiel der Saison gegen den MSV Duisburg II mit 2:4.

Die Fortuna musste in diesem Spiel gegen den Tabellensiebten der NRW-Liga, neben den Langzeitverletzten, auch auf Cedric Mimbala (Gehirnerschütterung) und Daniel Blankenheim (Bänderdehnung im Knöchel) verzichten.

So musste Trainer Matthias Mink wieder auf die beiden U23-Spieler Andre Honka und Rene Schorn zurückgreifen. Die Innenverteidigung bildeten Stefan Hoffmann und Ermir Halili, Stephan Glaser unterstützte Kevin Kruth ganz vorn.

Malsch steht goldrichtig

Trotz der großen Verletzungsprobleme hatte die Fortuna die erste Chance des Spiels. Ein beherzter Schuss von Michael Khan, aus etwa 20 m, strich nur knapp am Torwinkel der Duisburger vorbei (20.).

Zwei Minuten später dann die etwas überraschende Führung für die Hausherren. Nach einem Freistoß von Stefan Hoffmann prüfte Sven Theissen, der den Ball nicht richtig traf, den eigenen Torwart. Raphael Kaczor konnte zwar parieren, der Ball landete aber direkt vor den Füssen von Jan Malsch, der keine Mühe hatte, die Führung zu erzielen.

Verletzungspech bleibt treu

In der 36. Minute musste Kapitän Stephan Glaser seinen Platz räumen. Mit Verdacht auf einen Muskelfaserriss im Oberschenkel verließ er das Spielfeld, Jan Gran wurde für ihn eingewechselt.

Christopher Möllering war es zu verdanken, dass die Führung auch Sekunden später noch Bestand hatte. Einen Schuss des auf ihn allein zustürmenden Denis Podzer lenkte er bravourös zur Ecke, die aber nichts einbrachte.

Tolle Einzelaktion

Kurz vor der Pause war dann aber auch der Fortuna-Keeper machtlos. Manuel Windges düpierte die Kölner Abwehrspieler und hatte keine Mühe, den Ausgleich zu erzielen. Nach dem Pausenpfiff waren es dann wieder die Fortunen, die Grund zum Jubeln hatten.

Nach einer Ecke von Hamdi Dahmani erzielte Kevin Kruth den erneuten Führungstreffer und damit auch sein 18. Saisontor.

Humbert mit der Entscheidung

Die Duisburger steckten aber nicht auf und schlugen zurück. Niklas Stegmann gelang der Ausgleich (62.). Kevin Grund nicht viel später sogar, per direktem Freistoß, die Führung. Die tapfer kämpfende Fortuna hatte nun nichts mehr entgegenzusetzen und so war das 2:4 durch Julien Humbert die logische Folge.

Sperre für Höffgen

Das Spiel war entschieden ? die siebte Niederlage in den letzten acht Spielen stand fest. Kurz vor Schluss musste dann auch noch Fabian Höffgen nach seiner zweiten Gelben Karte, mit Gelb-Rot, den Platz verlassen und wird am Sonntag, im Spiel gegen Herne, nicht zur Verfügung stehen.

?Ich kann dem Team keinen Vorwurf machen. Schade, dass es nicht gelungen ist, die Führung zu verteidigen. Die letzten Wochen waren wirklich hart. Wir müssen jetzt wirklich alle Kräfte für die letzten beiden Spiele bündeln, um uns vernünftig aus dieser Saison zu verabschieden?, sagte Trainer Matthias Mink nach dem Spiel.

SC Fortuna Köln: Möllering, Maaßen, Hoffmann, Halili, Malsch, Kahn (64. Schorn), Höffgen, Dahmani, Bably (70. Stasiulewski), Glaser (36. Gran), Kruth. MSV Duisburg II: Koczor - Odak, Theißen, Karachristos, Löber - Öztürk (64. Student), Abelski, Stegmann, Windges - Grund (75. Lehmann), Pozder (72. Humbert)

Tore: 1:0 Malsch (22.), 1:1 Windges (41.), 2:1 Kruth (48.), 2:2 Stegmann (62.), 2:3 Grund (70.), 2:4 Humbert (82.). Zuschauer: 400

Hier geht's zur Anmeldung Zum Forum - jetzt mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel