vergrößernverkleinern
Die von Lars Marten (r.) organisierte Abwehr musste nur ein Tor hinnehmen © getty

Gegen Rot-Weiß Essen erringt die Kölner Fortuna dank Kevin Kruth einen Punkt und bleibt zum dritten Mal in Folge ungeschlagen.

Köln - Nach dem 1:1-Unentschieden bei der U23 von Rot-Weiß Essen wusste keiner so genau, ob er sich nun freuen oder enttäuscht sein sollte.

Freuen konnten sich alle sicher über die Tatsache, dass man zum dritten Mal hintereinander ungeschlagen blieb, enttäuscht war der ein oder andere, weil auch im Georg-Melches-Stadion ein Dreier dringewesen ist.

Trainer Matthias Mink gehörte sicher zu den Fortunen der zweiten Kategorie. "Hier war mehr drin, leider haben wir in manchen Situationen so ein wenig die Übersicht vermissen lassen. Den ein oder anderen Konter kann man sicher besser ausspielen, da haben wir manchmal zuviel gewollt", sagte er hinterher. (DATENCENTER: Die NRW-LIGA)

Never change a winning team

Zum dritten Mal hintereinander trat die Fortuna in der gleichen Besetzung an. Nur auf der Ersatzbank taten sich einige Lücken auf, denn Daniel Blankenheim und Andre Honka hatten sich im Abschlusstraining verletzt und standen somit nicht zur Verfügung.

Vor sehr spärlich besetzten Zuschauertribünen versuchte die Fortuna von Anfang an, das Spiel unter Kontrolle zu bringen, was ihr in der Anfangsphase nicht immer gelang. Schon in der 13. Spielminute gelang den Essenern die Führung. Adnan Kadnan nutze eine Unaufmerksamkeit in der Abwehr und schoß - bedrängt von Jan Gran - von der Strafraumgrenze einfach mal aufs Tor. Der Ball wurde abgefälscht und senkte sich unhaltbar in lange Eck des Fortuna-Tores.

Fortuna kämpft

Wie schon im Spiel zuvor steckte die Fortuna aber keineswegs auf, sondern fightete zurück. Hätte Schiedsrichter Bremkens mitgespielt, wäre schon fünf Minuten später der Ausgleich fällig gewesen. Einem Kopfball von Hamdi Dahmani versagte er jedoch die Anerkennung, als dieser von der Querlatte zurücksprang, obwohl der Assistent an der Seitenlinie Tor anzeigte. Kein Wembley-Tor also für die Fortuna!

Kruth im Flug

Mit seinem 5. Saisontreffer, und wieder per Flugkopfball, erzielte Kevin Kruth dann in der 32. Minute den verdienten Ausgleich. Die Vorlage dazu lieferte Tevfik Furucu mit einer passgenauen Flanke. Bis zum Halbzeitpfiff passierte auf dem tiefen und schwer zu bespielenden Boden nicht mehr viel. (Hier bei deinfussballclub anmelden!)

Die Fortuna dominierte das Geschehen - klare Torchancen ergaben sich aber nicht mehr. Die erste Gelegenheit nach Wiederanpfiff hatten dann wieder die Fortunen. Abdelkader Maouel, der diesmal nicht ganz so auffällig spielte, wie zuletzt, hatte sich schön in den Strafraum gedribbelt und mit etwas Glück auf den links von ihm wartenden Stephan Glaser abgelegt. Seinen Schuss konnte der Essener Schlussmann nur mit Mühe abwehren.

Kruth angeblich im Abseits

In der 52. Minute dann der nächste Aufreger und wieder stand Schiedsrichter Bremkens, der offenbar keinen guten Tag hatte, im Mittelpunkt. Der Torwart der Essener hatte einen Distanzschuss von Abdelkader Maouel nicht unter Kontrolle gebracht, Kevin Kruth ein Tor erzielt und wieder entschied er auf "Kein Tor".

Seiner Meinung nach, hatte der Fortuna-Stürmer zuvor im Abseits gestanden. Die Videoaufzeichnung ergab, dass er hier total falsch lag. Im weiteren Verlauf präsentierte sich die Fortuna kampfstark und kombinationssicher, die Essener wurden mehr und mehr unter Druck gesetzt und ließen kräftemäßig auch etwas nach.

Hamdi Dahmani hatte in der 63. Minute die nächste Gelegenheit. Ohne energisch gestört zu werden lief er mit dem Ball am Fuß auf das gegnerische Tor zu und zog aus 22 m einfach mal ab - leider streifte der Ball knapp über die Querlatte. Der Führungstreffer wäre verdient gewesen.

Flaute bis zum Ende

Bis zum Schlusspfiff sollte sich nicht mehr allzuviel ereignen, sieht man mal von einem Schuss des eingewechselten Vincent Wagner (84.) ab, der aber knapp übers Tor der Fortunen hinweg geht. So stand zum Schluss ein 1:1-Unentschieden, das den Fortbestand der kleinen Serie sicherte, aber trotzdem keinen so richtig glücklich machte.

Rot-Weiß Essen II: Zbiorczyk, Jasmund, Brauer, Alpay (38. Munoz-Bonilla), Karadag, Avci, Karabas, Penn, Vennemann (69. Dutschke), von der Gathen, Ivancicevic (83. Wagner)

Fortuna Köln: Möllering, Gran, Marten, Schroden, Furucu, Ende, Dahmani, Schwarz, Maouel, Glaser, Kruth

Tore: 1:0 Adnan Kadnan (13.); 1:1 Kevin Kruth (31.)

Zuschauer: 150

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel