vergrößernverkleinern
Fortuna Köln rangiert mit 21 Punkten auf Platz neun der Tabelle ©

Immer wieder Kevin Kruth. Der Stürmer von Fortuna Köln trifft erneut und sichert gegen Arminia Bielefeld das Unentschieden.

Köln - Nach dem Schlusspfiff war sich Trainer Matthias Mink nicht ganz sicher, ob er sich freuen oder ärgern sollte.

"Wir hatten deutlich mehr Spielanteile - vor dem Spiel wäre ich mit einer Punkteteilung einverstanden gewesen, aber jetzt muss ich sagen, hier war doch mehr drin", sagte der Trainer nach der Partie.

"Auch die Gegner in den nächsten Spielen wissen, dass wir einen guten Lauf haben und werden erstmal die Defensive stärken," blickte Mink in die Zukunft.

Sascha Jagusch ersetzte den erkrankten Frank Schroden, ansonsten stand die Mannschaft auf dem Platz, die zuvor in vier Spielen ungeschlagen blieb.

Ansehnliche Partie

Bei Dauerregen entwickelte sich ein abwechslungsreiches und gutes NRW-Liga-Spiel, das in nichts dem Auftritt im Stadion "An der Rußheide" ähnelte. (DATENCENTER: Die NRW-LIGA)

Kruth! Wer sonst?

Die Fortuna kontrollierte das Geschehen auf dem Platz und ging verdient in Führung. Durch wen? Klar, es war wieder Kevin Kruth, der - per Kopf -auch im fünften Spiel hintereinander traf. Stephan Glaser hatte zuvor nach innen geflankt, wo Kevin wieder einmal goldrichtig stand.

Möllering ohne Chance

Nur acht Minuten später gelang Marwin Studtrucker der - zu diesem Zeitpunkt - unverdiente Ausgleich. Die Fortuna-Abwehr hatte den Bielefelder zuvor aus den Augen verloren. Mit einer schönen Einzelleistung und einem platzierten Flachschuss ließ er Christopher Möllering keine Abwehrchance.

Kruth verpasst

In der 31. Spielminute hatten die 150 mitgereisten Fortuna-Fans den erneuten Torschrei auf den Lippen. Kevin Kruth gelang es aber nicht, einen schnell ausgeführten Freistoß von Abdelkader Maouel noch ins Tor abzulenken. (Hier bei deinfussballclub anmelden!)

Schlechter Platz, gutes Niveau

Eine noch größere Chance hatte Hamdi Dahmani Sekunden vor dem Pausenpfiff. Nach einer Ecke stand er plötzlich völlig frei vor Niklas Hartmann, sein Schuss aus der Drehung ging aber leider am rechten Pfosten vorbei. Trotz der schwierigen Bodenverhältnisse blieb das Niveau, auch in der zweiten Spielhälfte, gleichbleibend hoch.

Defensive ist Trumpf

Beide Mannschaften schenkten sich nichts, konzentrierten sich aber vorrangig auf die Torsicherung. So blieben klare Torchancen Mangelware. Der eingewechselte Cengiz Can, der seine Sechs-Wochen-Sperre verbüsst hatte, erzielte noch ein Tor aus Abseitsposition (80.)

Niemand ist glücklich

Vier Minuten später verhinderte Alexander Ende bei einem Schuss von Christian Santos auf der Linie, für den schon geschlagenen Christopher Möllering. So blieb es bei dem Remis, über das bei der Fortuna keiner so richtig glücklich war, auch wenn dieses Unentschieden bedeutete, dass die Serie ohne Niederlagen Unentschieden (5 Spiele, 11 Punkte) weiter anhält.

Stenogramm:

Köln: Möllering, Gran (46. Venekamp), Jagusch, Marten, Furucu, Ende, Dahmani, Schwarz, Maouel (76. Can), Glaser, Kruth

Bielefeld: Hartmann, Appiah, Rump, Rodenberg, Ellguth, Kording, Bluhm (74. Barton), Kerr, Dogan (89. Heermann), Santos, Studtrucker (61. Haeder)

Schiedsrichter: Michael Riesener (Aachen).

Tore: 0:1 Kruth (11.), 1:1 Studtrucker (19.)

Zuschauer: 400

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel