vergrößernverkleinern
Aus über 40 Metern nimmt Alexander Ende Maß und trifft zum 3:1 © getty

Mit zwei Traumtoren sichert Alexander Ende den Auswärtssieg beim MSv Duisburg II und stoppt damit eine Negativserie.

Duisburg - Die Saisontreffer acht und neun von Fortunas Mittelfeldspieler Alexander Ende im Auswärtsspiel beim MSV Duisburg waren zwei ganz besondere.

Beide waren nämlich nicht nur sehr schön anzuschauen, sondern bedeuteten das Ende einer besonderen Serie.

Der Fortuna gelang mit dem 3:2-Sieg gegen die "Zebras" der erste Sieg seit fünf Spielzeiten in einem Pflichtspiel gegen eine U23-Mannschaft.

In den ersten zehn Minuten hatte allerdings gar nicht danach ausgesehen.

Marten mit der ersten Chance

Der Tabellendritte, der sich den Aufstieg in die Regionalliga als Saisonziel gesetzt hat, legte los wie die Feuerwehr.

Schnell und druckvoll wurde nach vorne gespielt, große Torgelegenheiten ergaben sich für die Hausherrn aber nicht.

Die vielversprechendste hatten die Fortunen. Einen Schuss von Lars Marten aus dem Hintergrund konnte Keeper Raphale Koczor soeben um den Pfosten lenken (17.). Diese Torgelegenheit ließ die Fortuna erkennen, dass an der Westender Straße doch mehr drin war.

Hamdani sichert Halbzeitführung

Angetreten mit Cengiz Can statt Kevin Kruth, nahm sie nun mehr und mehr das Heft in die Hand.

Schnelle Ballgewinne im Mittelfeld bildeten die Grundlage für gefährliche Konter.

Abdelkader Maouel hatte zweimal Pech mit zwei Distanzschüssen, die nur knapp am Tor vorbeigingen und auch Stephan Glaser zielte, aus aussichtsreicher Position, am langen Pfosten vorbei (31.).

In der 40. Spielminute war es dann soweit. Mit viel Übersicht legte Stephan Glaser den Ball auf den heranstürmenden Hamdi Dahmani, der aus acht Metern dem Duisburger Schlussmann keine Abwehrchance ließ. Mit einer knappen, aber verdienten Führung ging es in die Halbzeitpause. (Hier bei deinfussballclub anmelden!)

Ausgleich kurz nach der Pause

Nur vier Minuten nach Anpfiff gelang den Duisburgern der Ausgleich. Tim Helwig übersprang nach einem Freistoß die Fortuna-Abwehr und traf per Kopf.

Die Fortuna ließ sich davon aber nicht beeindrucken.

Diszipliniert und kombinationssicher wurde Angriff um Angriff vorgetragen, bis die Minuten des Alexander Ende schlugen.

"Der ist mir abgerutscht"

Der Mittelfeldspieler, der bis zu diesem Zeitpunkt sieben Saisontreffer erzielt hatte, erzielte zwei Treffer der Marke "Tor des Monats".

In der 56. Minute traf er mit einer Direktabnahme aus 20 m, nach einem Eckball, genau in den Winkel des Duisburger Gehäuses.

Hinterher gab er zu: "Der ist mir wirklich abgerutscht, hat aber genau gepasst!"

Traumtor zuvor angekündigt

Ungläubiges Staunen bei Fans und Mitspielern rief sein Tor nur elf Minuten später hervor. Nach einem Ballgewinn im Mittelfeld, schaute er kurz hoch und sah, dass Torwart Raphael Koczor zu weit vor seinem Tor stand.

Mit einem tollen Schuss aus mehr als 40 Metern traf er über den Keeper hinweg zum vorentscheidenden 3:1.

"Dieses Tor habe ich schon in der Halbzeit angekündigt, denn Raphael Koczor hat immer relativ weit vor seinem Tor gestanden", lachte er hinterher.

Grunds Anschlusstreffer kommt zu spät

Die Duisburger versuchten noch einmal alles, um die drohende Heimniederlage abzuwenden, konnten Christopher Möllering aber nur noch einmal bezwingen.

Eine Minute vor dem Schlusspfiff wurde der schönste Angriff der Hausherrn mit dem Anschlußtreffer belohnt.

Kevin Grund erzielte nach einer Flanke von Nikolaj Zugcic das 2:3 (89.).

Zwei Platzverweise

Die Fortuna, bei der Benjamin Venekamp noch mit Gelb-Rot des Feldes verwiesen worden war (84.), ließ sich den verdienten Sieg aber nicht mehr nehmen.

Der Duisburger Torwart Raphael Koczor wurde dann noch in der Schlusssekunde, wegen Schiedsrichterbeleidigung, vom Platz gestellt - auf das Ergebnis hatte dies keinen Einfluss mehr.

Mit diesem Dreier ist das Team von Trainer Matthias Mink aktuell das auswärtsstärkste Team der NRW-Liga, denn in neun Spielen wurden insgesamt 17 Punkte eingesammelt (5 Siege, 2 Unentschieden, 2 Niederlagen). (DATENCENTER: NRW-Liga)

Natürlich war der Coach nach dem Spiel zufrieden: "Wir haben genau das umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben. Ich muss meiner Mannschaft ein Kompliment machen. Dieses Spiel war genauso gut, wie das Auswärtsspiel in Hüls."

MSV Duisburg II - Fortuna Köln 2:3 (0:1)

Duisburg II: Koczor, Marino Odak, Willi, Tietz, Öztürk (76. Kabore), Podzer, Abelski, Helwig, Theissen, Ferati (58. Zugcic), Grund Fortuna Köln: Möllering, Venekamp, Schroden, Marten, Furucu, Dahmani, Ende, Glaser (74. Kruth), Maouel, Schwarz, Can (85. Jagusch)Tore: 0:1 Dahmani (40.), 1:1 Helwig (49.), 1:2 Ende (56.), 1:3 Ende (67.), 2:3 Grund (89.).Rot: Koczor (Duisburg, 90.), SchiedsrichterbeleidigungGelb-Rot: Venekamp (Fortuna Köln, 84.)

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel