vergrößernverkleinern
Frank Schroden spielte vor seinem Wechsel von 2005 bis 2008 bei Germania Dattenfeld © imago

Im Interview spricht Neuzugang Frank Schroden über die bittere Pokalschlappe, Fan-Reaktionen und das Ligaspiel gegen Velbert.

Köln - Neuzugang Frank Schroden trug bei der Pokalniederlage beim SC West Köln die Kapitänsbinde für den rotgesperrten Stephan Glaser.

Sein Ausgleichstor ließ die Fans von Fortuna Köln auch noch einmal hoffen - am Schluß stand jedoch eine unerwartete Niederlage.

Im Interview spricht der 25-Jährige, vor dieser Saison von Germania Dattenfeld gekommen, über die Pokalschlappe, Fan-Reaktionen und das kommende Ligaspiel gegen Velbert.

deinfussballclub.de: Hast Du die Niederlage schon verarbeitet?

Frank Schroden: Nein! Das Spiel und unsere Leistung waren eine Katastrophe. Wir haben uns nicht so präsentiert, wie es sich für einen NRW-Ligisten gehört, das muß man ganz klar sagen.

deinfussballclub.de: Hast Du denn eine Erklärung für diese überraschende Niederlage?

Schroden: Vielleicht hat wirklich die Einstellung nicht gestimmt und wir haben den Gegner unterschätzt. Es ist ja auch nicht so, dass wir keine Chancen herausgespielt haben - es hat einfach der letzte Wille gefehlt, ein Tor zu erzielen.

deinfussballclub.de: Welche Bedeutung hatte das frühe Gegentor?

Schroden: Natürlich war dieses Tor, auch zu diesem Zeitpunkt, ein Schock für uns. Man darf nicht vergessen, dass wir eine junge Truppe haben, die solche Rückschläge vielleicht etwas schlechter wegsteckt, als das bei einer erfahrenen Mannschaft der Fall ist.

Uns war aber auch vor dem Spiel eigentlich klar, dass wir Gefahr laufen könnten, schlecht auszusehen, wenn uns nicht ein klarer Erfolg gelingt. Durch den Gegentreffer ist diese Angst vielleicht noch ein wenig größer geworden.

deinfussballclub.de: Habt Ihr denn im Mannschaftskreis über dieses Spiel schon gesprochen?

Schroden: Gestern gab es eine ausführliche Mannschaftsbesprechung und Analyse. Wir sind natürlich alle riesig enttäuscht und uns durchaus im Klaren darüber, dass diese Niederlage auch wirtschaftlich ein Rückschlag ist.

deinfussballclub.de: Wie hast Du die Reaktionen der Fortuna-Fans wahrgenommen?

Schroden: Natürlich verfolge ich das sehr intensiv, was in den Internetforen geschrieben wird. Ich bin der Meinung, dass jetzt aber auch nicht alles schlechtgeredet werden darf, nur weil wir dieses Spiel vergeigt haben.

Wir haben uns als Aufsteiger in der NRW-Liga etabliert und in dieser Sasion, in einigen Spielen, ansprechende Leistungen gezeigt - das sollte man nicht vergessen.

deinfussballclub.de: Welche Bedeutung hat jetzt das Spiel in Velbert am Sonntag?

Schroden: Na klar ist das ein wichtiges Spiel, vor allem, weil wir den Fans beweisen wollen, dass dieses Pokalspiel nur ein Ausrutscher war.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel