vergrößernverkleinern
Oliver Bierhoff und Jens Lehmann starteten beide ihre Karriere bei Schwarz-Weiß Essen © imago

Der nächste Fortuna-Gegner, ETB SW Essen, hatte einst zwei bekannte Spieler in seinen Reihen: Jens Lehmann und Oliver Bierhoff.

Köln - Jens Lehmann und Oliver Bierhoff - zusammen haben beide 131 Länderspiele auf dem Buckel.

Doch jeder Nationalspieler fängt mal klein an. Lehmann und Bierhoff vollführten ihre ersten fußballerischen Gehversuche beim nächsten Gegner der Fortuna, bei Schwarz-Weiß Essen.

Von dort aus machten sie sich auf in die große weite Fußball-Welt. Oliver Bierhoff führte sein Weg sogar bis zum Europameister-Titel 1996. Heute ist er Teammanager der Nationalelf.

Gefährlicher Stürmer aus Togo

Lehmann und Bierhoff sind mit Sicherheit die bekanntesten Spieler, die schon einmal für Schwarz-Weiß aufliefen. Zumindest einen Mann mit einem wohlklingenden Namen hat ETB SW Essen auch heute noch in seinen Reihen: den Togolesen Abdou-Nassirou Ouro-Akpo.

Beim 2:0-Erfolg gegen Germania Dattenfeld war er überragender Mann auf dem Platz. Der Stürmer erzielte beide Treffer, einen davon sogar per Fallrückzieher.

Video: Die Highlights vom Kölner Derby

"Auf unsere Qualitäten besinnen"

Fortuna-Trainer Matthias Mink weiß, was auf sein Team am Samstag um 15 Uhr im Südstadion zukommt: "Wir haben die Mannschaft mehrmals beobachtet. Die Essener verfügen über eine wirklich erfahrene und stabile Mannschaft, die insbesondere bei Standardsituationen immer gefährlich ist. Die beiden auffälligsten Spieler sind Elvir Saracevic und eben Abdou-Nassirou Ouro-Akpo, auf die das Spiel auch zugeschnitten ist. "

Mink erklärt, wie dem starken Gegner dennoch beizukommen ist: "Wir müssen uns auf unsere fußballerischen Qualitäten besinnen - nur dann haben wir die Chance, den nächsten Heimsieg einzufahren."

Video: Jens Nowotny als Fortuna-Berater?

Mimbala und Stasiulewski fehlen

Bei diesem Vorhaben wird Cedric Mimbala nicht mithelfen können, denn wegen seiner Roten Karte im Spiel gegen Oetsrich-Iserlohn wurde er für vier Wochen gesperrt.

Auch Marco Stasiulewski ist nach seiner Leistenoperation noch nicht wieder fit. Ein Einsatz, des am Knöchel verletzten Mittelfeldspielers Daniel Blankenheim scheint mittlerweile durchaus möglich. Die intensive Behandlung in den letzten Tagen hat Wirkung gezeigt, die Schwellung ist fast völlig verschwunden und die Schmerzen haben deutlich nachgelassen.

Die Bilanz gegen SW Essen ist positiv: von den insgesamt 15 Begegnungen gewann die Fortuna bisher sieben (4 Niederlagen, 4 Remis). Die letzte Begegnung fand am 12. September 2004 in der Oberliga Nordrhein statt und endete mit einer deutlichen 2:6-Heimniederlage für die Fortuna.

deinfussballclub.de: Hier geht's zur Anmeldung

Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel