vergrößernverkleinern
Fortuna Köln rangiert auf Platz neun in der Tabelle © imago

Gegen die Reserve von Arminia Bielefeld kassiert Fortuna Köln eine Auswärtsschlappe. Doch es gibt auch positive Nachrichten.

München - Kurz vor dem Spielbeginn erreichte das Team die Nachricht, dass der DFB die Lizenz für die Regionalliga 2009/2010 - wenn auch unter Auflagen - so doch erteilt hat.

Leider konnte dieser Anspruch während der 90 Minuten auf der Bielefelder Bezirkssportanlage an der Rußheide nie bestätigt werden.

"Ich bin sehr enttäuscht von meiner Mannschaft. Da hat die Einstellung nicht gestimmt. Ich hätte auch 10 Spieler auswechseln können", lautete das Urteil von Trainer Matthias Mink nach dem Schlusspfiff.

50 Fortuna-Fan

Konnte die ersatzgeschwächte Fortuna, bei der Fabian Höffgen auf der rechten Abwehrseite eingesetzt wurde und David Podlas Hamdi Dahmani ersetzte, die ersten Minuten noch ausgeglichen gestalten, hatten auch die 50 mitgereisten Fortuna-Fans das Gefühl, dass schon das Führungstor der Bielefelder in der 14. Spielminute das Spiel entschieden hatte.

Kerr verpasst knapp

Kevin Kerr, der übrigens für die kommende Saison einen Profivertrag unterzeichnet hat, nahm sich, nach schöner Vorarbeit von Matthias Haeder, ein Herz und zog aus 18 m einfach mal ab. Der Ball rauschte an Christian Möllering vorbei ins Tor. (Ergebnisse und Tabelle NRW-Liga)

Vorentscheidung vor der Pause

Die größte Chance für die Fortuna in der ersten Halbzeit hatte Kapitän Stephan Glaser, der nach einem schönen Querpass von Marco Stasiulewski, leider etwas in Rückenlage geriet und so weit übers Tor schoss. Noch vor der Pause erhöhte die U23 der Arminia auf 2:0.

Nach einem Eckball von Filip Krstic, war es Christian Santos, der per Kopf erfolgreich war. Nach dem Pausentee änderte sich das Geschehen auf dem Rasen (leider) nicht. Die Arminia spielte schnell und konsequent nach vorn und profitierte dann auch noch von einem krassen Abwehrfehler von Cedric Mimbala, der einen Querpass verfehlte und so Matthias Haeder das 3:0 ermöglichte.

Umstellung auf Dreierkette

Direkt nach dieser Aktion wurden er und Kapitän Stephan Glaser ausgewechselt. Hamdi Dahmani und Felix Bably kamen - in der Abwehr wurde nun mit einer 3er-Kette agiert. Die Arminia schaltete, angesichts des beruhigenden Vorsprungs einen Gang zurück, die Fortuna erkämpfte sich optische Vorteile.

Der Lohn war das 15. Saisontor von Kevin Kruth, der mit einem wunderschönen und überraschenden Schuss in den Torwinkel, den Bielefelder Torwart Daniel Riemer überlistete. Dies sollte, aus Fortuna-Sicht, der einzige Höhepunkt eines ansonsten frustrierenden Abends bleiben.

Arminia Bielefeld: Riemer, Rump, Kording (76. Beckmann), Kerr, Haeder, Santos, Matys (51. Rüther), Rodenberg, Heermann, Krstic, Fidan

Fortuna Köln: Möllering, Höffgen, Mimbala (51. Dahmani), Schroden, Gran, Glaser 51. Bably), Blankenheim, Hoffmann, Podlas (55. Khan), Kruth, StasiulewskiTore: 1:0 Kerr (14.), 2:0 Santos (37.), 3:0 Haeder (49.), 3:1 Kruth (59.)Besondere Vorkommnisse: Gelb-Rote Karte für Filip Krstic (79.)

Hier geht's zur AnmeldungZum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel