Der letzte Auftritt der Fortuna am altehrwürdigen Aachener Tivoli endete mit einem 1:1-Unentschieden.

Die 450 Zuschauer, die in das Stadion gekommen waren, das demnächst abgerissen werden soll, sahen zwar nur zwei Tore. Gesprächsstoff gab es trotzdem genug.

Im Mittelpunkt der Diskussionen stand Fortuna-Stürmer Cengiz Can, der in der 8. Minute mit einer tollen Einzelleistung die Führung erzielte und zehn Minuten vor dem Halbzeitpfiff den Platz verlassen musste, nachdem der Schiedsrichter auf "Nachtreten" entschieden hatte.

Die Fortuna kämpfte aufopferungsvoll und ließ in der verbleibenden Spielzeit nur noch eine Torchance der Alemannia zu, die diese dann auch direkt nutzte. Daniel Engelbrecht köpfte in der 58. Minute zum Ausgleich ein. Damit bleiben die Serien beider Mannschaften bestehen, die nun schon seit Oktober 2009 ungeschlagen sind.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel