vergrößernverkleinern
Paulo Guerrero (r.) und der HSV stehen vor dem Einzug ins UEFA-Cup-Finale © getty

Die Bundesliga verkürzt in der UEFA-Fünf-Jahres-Wertung den Rückstand auf Platz drei. England steht weiter souverän an der Spitze.

München - Deutschland hat in der Fünf-Jahres-Wertung der UEFA weiter aufgeholt und als Vierter den Rückstand zum Dritten Italien erneut verringert.

Da die Bundesliga mit acht Teams in die Europacup-Saison gestartet war, brachten die zwei Punkte des Hamburger SV durch das 1:0 bei Werder Bremen im Halbfinal-Hinspiel des UEFA-Cups 0,250 Punkte.

So viel werden auch nach dem Rückspiel am kommenden Donnerstag wieder dazu kommen sowie ein Sonderbonus für den Finalisten. Damit kann die Bundesliga, die mit derzeit 12,312 Punkten die ausgeschiedenen Italiener (11,375) in dieser Saison bereits deutlich überholt hat, in der nächsten Saison den Angriff auf Platz drei und damit die Rückeroberung des vierten Startplatzes für die Champions League wagen.

Immerhin verliert Italien aus der Saison 2004/05 14,000 Punkte, Deutschland nur 10,571.

England an der Spitze

Angeführt wird das Ranking weiter von England, das noch mit drei Mannschaften in der Champions League vertreten ist. Die Engländer führen mit insgesamt 79,054 Punkten vor Spanien, für das der FC Barcelona dank des Unentschiedens gegen Chelsea immerhin noch 0,125 Punkte (ein Punkt geteilt durch ursprünglich acht Starter) holte.

Spanien festigte dadurch den zweiten Platz vor Italien, das nicht mehr im Europapokal vertreten ist.

Die UEFA-Fünfjahreswertung auf einen Blick:

1. England 79,054 Punkte2. Spanien 73,7663. Italien 62,9104. Deutschland 56,3205. Frankreich 50,1686. Russland 47,6257. Ukraine 40,6008. Niederlande 39,1309. Rumänien 38,90810. Portugal 36,462

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel