vergrößernverkleinern
Eduardo erzielte beide Tore für Guingamp und sicherte seinem Verein damit den Sieg © getty

Der EA Guingamp gewinnt trotz Rückstandes den französischen Pokal gegen den Erstligisten Stade Rennes und schreibt Geschichte.

St. Denis - Dem französischen Zweitligisten EA Guingamp ist der große Coup geglückt: Der Provinzklub hat zum ersten Mal in seiner Vereinsgeschichte den französischen Pokal gewonnen.

Vor 80.056 Zuschauern im ausverkauften Stade de France von St. Denis setzte sich der Außenseiter im bretonischen Finale gegen Erstligist Stade Rennes mit 2:1 (0:0) durch und ließ sich auch von einem 0:1-Rückstand nicht schocken. (Datencenter: Ergebnisse und Tabelle)

Der Spieler des Abends aufseiten von Guingamp war der Brasilianer Eduardo, der in der 71. und 83. beide Tore des Zweitligisten schoss.

"Einfach großartig. Wir sind als Mannschaft aufgetreten und haben alles gegeben", sagte der Matchwinner.

Rennes war durch US-Nationalspieler Carlos Bocanegra in der 69. Minute in Führung gegangen.

Nächste Saison international

Guingamp sorgte erstmals nach 50 Jahren wieder dafür, dass ein Zweitligist den Pokal in Frankreich gewann.

1959 hatte Le Havre dieses Kunststück geschafft. Nun darf der neue französische Pokalsieger auch im kommenden Jahr in der Europa League (ehemals UEFA-Cup) an den Start gehen.

1997 hatte Guingamp schon einmal das Cupfinale erreicht, damals allerdings im Elfmeterschießen gegen OGC Nizza verloren.

Motivation in der Kabine

"Meine Spieler wollten diesen Sieg unbedingt erzwingen. In der zweiten Halbzeit war es nach dem Rückstand nicht gerade leicht, aber sie haben nicht nachgelassen", sagte Guingamps Trainer Victor Zvunka, der als Spieler 1976 mit Olympique Marseille den Pokal in Frankreich gewonnen hatte.

Der Coach hatte für eine besondere Motivation gesorgt:

"Es stand in der Umkleidekabine: 50 Jahre - wenn wir gewinnen, haben wir Geschichte geschrieben. Es macht mich stolz, dass meine Spieler bis an ihre Grenzen gegangen sind."

In der 2. französischen Liga belegt der neue Pokalsieger nur den 13. Tabellenplatz.

Überglücklich war auch Guingamps Präsident Noel Le Graet: "Das war eine großartige Vorstellung. Wir haben für ein wirkliches Spektakel im Stade de France gesorgt."

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel