vergrößernverkleinern
Anis Boussaidi, Marc Janko und Alexander Zickler (v.l.) feiern den 2:1-Sieg gegen Linz © imago

Nach dem Ausrutscher von Verfolger Rapid Wien beim SV Ried steht Red Bull vorzeitig als Meister fest.

München - Red Bull Salzburg ist nach 2007 zum zweiten Mal österreichischer Meister geworden.

Nach der 0:3-Niederlage von Verfolger und Titelverteidiger Rapid Wien am Sonntag beim SV Ried haben die Salzburger zwei Spieltage vor Schluss uneinholbare sieben Punkten Vorsprung. (Ergebnisse und Tabelle Österreich)

Der Tabellenzweite musste sich nach Toren von Nacho (35., 37.) und Salihi (45.) mit 0:3 (0:3) geschlagen geben.

Am Samstag hatte die Mannschaft, die im kommenden Jahr vom ehemaligen Bundesliga-Coach Huub Stevens trainiert wird, 2:1 beim LASK Linz gewonnen.

Jankos 39. Treffer

Wladimir Janocko brachte die Bullen per Freistoß in der 13. Minute in Führung. Danach hatte die Krankl-Elf einige Chancen auf den Ausgleich.

Die größte vergab Davorin Kablar mit einem Kopfball, den er freistehend übers Tor setzte.

In diese Drangphase der Gäste hinein markierte Marc Janko das 2:0 ? sein 39. Saisontreffer. Den Linzern gelang in Hälfte zwei dann nur noch der Anschlusstreffer durch Roman Wallner (73.).

Janko führt damit weiterhin in der Wertung um den "Goldenen Schuh" für Europas besten Torjäger.

Zum Forum ? jetzt mitdiskutieren Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel