vergrößernverkleinern
Für den FC Schalke 04 bestritt Michael Skibbe seine 14 Bundesliga-Spiele © getty

Die Entlassung von Michael Skibbe als Trainer von Galatasaray Istanbul ist laut türkischen Medien offenbar beschlossene Sache.

Die Entlassung von Michael Skibbe als Trainer beim türkischen Meister Galatasaray Istanbul steht offenbar bereits nach knapp drei Monaten unmittelbar bevor.

Nach Informationen des gut informierten türkischen Internetportals "Türkspor" soll das Präsidium des 17-maligen Champions nach dem peinlichen K.o in der Champions-League-Qualifikation gegen Steaua Bukarest eine Trennung von dem früheren DFB-Trainer beschlossen haben.

Galatasaray hatte am Mittwoch durch ein 0:1 in Bukarest (Hinspiel: 2:2) den Einzug in die Königsklasse verpasst.

Anschließend hatten Teile der türkischen Presse bereits die Ablösung von Skibbe verlangt, der erst im Juni sein Amt am Bosporus angetreten hatte.

Rausschmiss trotz zwei Siegen?

Nach Angaben von Türkspor soll auch Klub-Präsident Adnan Polat, der nach dem Match in Rumänien dem früheren Bundesligacoach von Bayer Leverkusen noch den Rücken gestärkt hatte, dem Rausschmiss zugestimmt haben.

Der 43-jährige Skibbe hatte mit seinem neuen Team vor dem Start der Meisterschaft durch ein 2:1 gegen Kayserispor den Supercup gewonnen.

Außerdem wurde durch ein 4:1 gegen Denizlispor gleich am ersten Spieltag der Süper Lig mit "Gala" die Tabellenspitze übernommen, dennoch hatte er von Beginn an bei den Fans und den Medien einen schweren Stand.

Nachfolger aus Deutschland?

Am Sonntag bestreitet Galatasaray sein zweites Punktspiel bei Kayserispor. Ob Skibbe dann noch auf der Bank sitzt, ist fraglich.

Nach Angaben des Internetanbieters hat der Klub bereits die Fühler nach einem Nachfolger ausgestreckt, der ebenfalls aus Deutschland kommen soll.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel