vergrößernverkleinern
Seit 1999 trainierte Christian Gross den FC Basel © imago

Beim zwölfmaligen Meister endet eine Ära: Nach dem verpassten Titel entlässt Basel den langjährigen Trainer Christian Gross.

Basel - Der zwölfmalige Schweizer Meister FC Basel hat drei Tage nach dem Aus im Meisterschaftsrennen die Trennung von Erfolgstrainer Christian Gross verkündet und damit eine Ära beendet.

Gross, der den FCB 1999 übernommen hatte, führte den Klub in zehn Jahren zu vier Meistertiteln und vier Pokalsiegen.

Am Sonntag verlor Basel 1:4 bei Grasshopper Zürich und wurde von dessen Stadtrivale FC Zürich als Meister entthront. (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle Superleague)

"Wir haben die wichtigen Ziele in dieser Saison nicht erreicht. Der Entscheid zur Vertragsauflösung fiel im Verwaltungsrat einstimmig", sagte Vizepräsident Bernhard Heusler.

Gross kann Entscheidung nicht nachvollziehen

Gross wird Basel am abschließenden Spieltag gegen die Young Boys Bern letztmals betreuen.

"Ich finde es sehr schade, dass ich freigestellt wurde. Ich habe das Gefühl, dass ich die Mannschaft noch erreicht habe", sagte der 54-Jährige, der Basel 2002 und 2008 in die Champions League geführt hatte.

Ein Nachfolger wurde zunächst nicht benannt.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel