vergrößernverkleinern
Thorsten Fink absolvierte 367 Bundesliga-Spiele für Wattenscheid, den KSC und Bayern © imago

Der frühere Bayern-Spieler tritt beim FCB die Nachfolge von Christian Gross an. Auf Fink wartet ein großes Erbe.

München - Thorsten Fink wird neuer Trainer des ehemaligen Schweizer Meisters FC Basel. Der 41-Jährige, der als Mittelfeldspieler mit Bayern München 2001 die Champions League gewonnen hatte, erhält einen Vertrag bis 2012.

"Ich will Leidenschaft und Spaß vermitteln. Der Klub ist sehr professionell geführt", sagte Fink bei seiner Vorstellung.

Fink war am 21. April nach elf Spielen ohne Sieg beim späteren Zweitligaabsteiger FC Ingolstadt entlassen worden.

In Basel galt auch Marcel Koller vom Bundesligisten VfL Bochum als aussichtsreicher Kandidat auf den Trainerposten

Mit seinem Konzept überzeugte Fink offenbar die Verantwortlichen beim Tabellendritten der Saison 2008/09.(DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle Superleague)

Schweres Erbe

Vor seinem Aus in Ingolstadt hatte er die Oberbayern noch aus der Regionalliga nach oben geführt.

Erste Erfahrungen im Trainerjob sammelte Fink bei Red Bull Salzburg an der Seite von Giovanni Trapattoni.

In Basel tritt der frühere Mittelfeldspieler ein großes Erbe an. Vorgänger Christian Gross hatte den FCB viermal zum Meistertitel und zweimal in die Champions League geführt.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel