vergrößernverkleinern
Alessandro del Piero spielt seit 1993 für den italienischen Rekordmeister Juventus Turin © getty

Der 34-Jährige hält dem italienischen Rekordmeister weiter die Treue. Ronaldo hat seinen Killerinstinkt wiederentdeckt.

München - Weltmeister Alessandro Del Piero hat seinen noch ein Jahr laufenden Vertrag beim italienischen Rekordmeister Juventus Turin vorzeitig bis 2011 verlängert.

"Ich bin stolz und glücklich, dass ich noch zwei Jahre für Juventus spielen und damit die Geschichte dieses Klubs weiterschreiben kann. Juve ist der wichtigste Verein in Italien", sagte der 34-Jährige.

Aktuell kämpft er auch um eine Rückkehr in die italienische Nationalmannschaft.

Der Offensivspieler, der seit 1993 für Turin spielt, ist die Identifikationsfigur im Team von Juventus.

Trotz Abstiegs die Treue gehalten

Im WM-Jahr 2006 hatte Del Piero dem Klub trotz des Zwangsabstiegs in die Serie B die Treue gehalten.

Zudem hält er den Klubrekord mit insgesamt 603 Spielen für die "alte Dame".

Sport1.de hat weitere Meldungen aus dem internationalen Fußball zusammengefasst:

Erneute Ronaldo-Gala in Brasilien

Ronaldo vom brasilianischen Erstligisten Corinthians Sao Paulo hat offenbar seinen Torhunger wiederentdeckt.

Eine Woche nach seinem Dreierpack gegen Fluminense Rio de Janeiro (4:2) brachte der 32-Jährige sein Team beim 4:3-Erfolg gegen Sport Recife mit zwei Kopfballtreffern innerhalb von nur sieben Minuten auf die Siegerstraße.

"Es passieren momentan unglaubliche Dinge. Ich kann mich nicht daran erinnern, dass mir das schon einmal zuvor gelungen ist", sagte der Weltmeister von 2002 nach seinem Kopfball-Doppelpack.

Ronaldo hatte in der 28. Minute zunächst den Führungstreffer der Gäste durch Fabiano ausgeglichen, ehe er kurz darauf in der 35. Minute für die zwischenzeitliche 2:1-Führung sorgte.

Seit seiner Rückkehr im März nach einer Knie-Operation hat der ehemalige Stürmer vom AC Mailand damit in 24 Spielen bereits 16 Tore für Corinthians erzielt.

Zobel übernimmt Trainerjob in Südafrika

Weltenbummler Rainer Zobel hat einen Job im WM-Gastgeberland Südafrika übernommen.

Der 60-Jährige unterschrieb einen Einjahresvertrag beim südafrikanischen Pokalsieger Moroka Swallows und wird damit Nachfolger des Brasilianers Julio Cesar Leal, der trotz des Pokalerfolges im Mai entlassen worden war.

Für den ehemaligen Profi von Rekordmeister Bayern München ist es bereits das vierte Engagement auf dem afrikanischen Kontinent.

Zuvor stand der frühere Mittelfeldspieler als Coach bei den ägyptischen Spitzenklubs Al Ahli Kairo, Al Ittihad und Enppi Kairo unter Vertrag. Zuletzt war Zobel bei Dinamo Tiflis in Georgien tätig.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel