vergrößernverkleinern
Adrian Mutu wechselte 2006 von Juventus Turin zum AC Florenz © getty

Der internationale Gerichtshof weist den Einspruch des Rumänen ab. Darren Bent will sich via Twitter von Tottenham loseisen.

München - Der Rumäne Adrian Mutu vom Serie A-Klub AC Florenz muss eine Rekordstrafe von 17,17 Millionen Euro an seinen Ex-Verein FC Chelsea zahlen.

Der internationale Sportgerichtshof CAS hat seinen Einspruch gegen das Urteil vom Fußball-Weltverband FIFA wegen Vertragsbruch abgewiesen.

Der 30 Jahre alte Stürmer wechselte 2003 vom AC Parma für 23 Millionen Euro in die englische Premier League, war 2004 des Kokainmussbrauchs überführt und für sieben Monate gesperrt worden.

Chelsea kündigte ihm daraufhin wegen "groben Fehlverhaltens" und verlangte anschließend eine finanzielle Entschädigung von 23 Millionen Euro.

Sport1.de hat weitere News aus dem internationalen Fußball zusammengestellt:

Bent provoziert Abgang via Twitter

Der englische Nationalspieler Darren Bent provoziert seinen Abgang von Tottenham Hotspur auf ungewöhnliche Art.

Der 25-Jährige ließ seinem Frust über die schleppenden Transferverhandlungen zwischen seinem Arbeitgeber und dem Interessenten AFC Sunderland via Twitter freien Lauf - mit teilweise nicht jugendfreiem Vokabular.

In mehreren Nachrichten zeigte sich Bent "frustriert" über seine derzeitige Situation und gab Klub-Boss Daniel Levy ("Hör' auf mit dem Mist!") die Schuld an der Hängepartie.

Dabei dürfte vor allem Bents umgangssprachliche Wortwahl für Missfallen bei den Klub-Verantwortlichen gesorgt haben. Diese kündigten an, prüfen zu wollen, ob die Äußerungen wirklich von Bent selbst stammen. Falls dem so sei werde man "die Angelegenheit intern klären".

Bent war 2007 für knapp 25 Millionen Euro von Charlton Athletic an die White Heart Lane gewechselt.

In der vergangenen Saison erzielte er in 47 Pflichtspielen für die Spurs 17 Treffer und war damit der erfolgreichste Torschütze seines Vereins, bei dem er aber zuletzt aufs Abstellgleis geraten ist.

ManUnited verpflichtet Talent Diouf

Der Wechsel des senegalesischen Sturm-Talents Mame Biram Diouf vom norwegischen Erstligisten Molde FK zum englischen Meister Manchester United ist perfekt. Das bestätigten die "Red Devils" auf ihrer Internetseite.

Der 21-Jährige hat für vier Jahre unterschrieben und soll 4,5 Millionen Euro Ablöse gekostet haben. Diouf wird aber bis zum Saisonende in Norwegen an Molde ausgeliehen und erst im Januar 2010 seinen Dienst bei Alex Ferguson antreten.

Diouf ist nach Antonio Valencia (Wigan Athletic/19 Millionen Euro), Michael Owen von Newcastle United (ablösefrei) und Gabriel Obertan (Girondins Bordeaux/3,5) der vierte Zugang bei ManU in der laufenden Transferperiode.

Für Molde traf er in 73 Spielen 38-mal, in dieser Saison war er in 18 Ligaspielen zwölfmal erfolgreich.

FC Parma holt Ex-Nationalspieler Panucci

Der ehemalige italienische Nationalspieler Christian Panucci wechselt ablösefrei vom Erstligisten AS Rom zum Ligakonkurrenten FC Parma.

Dies gab sein neuer Verein auf der Internetseite bekannt. Weitere Details über Panuccis Vertrag teilte der Aufsteiger nicht mit.

Panuccis Kontrakt bei den Römern wurde nach acht Jahren im Sommer nicht mehr verlängert, nachdem sich der 36 Jahre alte Verteidiger mit Trainer Luciano Spalletti überworfen hatte.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel