vergrößernverkleinern
Der Schmerz nach dem Schuss: Van der Sar am Boden der Allianz Arena © getty

Bitterer Beigeschmack: Der Keeper von ManUnited verletzt sich nach einem gehaltenen Elfer in München schwer und fällt lange aus.

München - Es ist doppeltes Pech.

Sowohl für Danijel Pranjic vom FC Bayern, der verschoss, aber vor allem auch für Edwin van der Sar.

Beim 7:6 für München im Audi-Cup-Finale verletzte sich der Keeper von Manchester United schwer.

Der 38-Jährige brach sich beim Elfmeterschießen einen Finger, als er den Schuss von Danijel Pranjic parierte.

Zwei Monate Pause

Damit fällt van der Sar voraussichtlich acht Wochen aus.

Trainer Sir Alex Ferguson erwartet den niederländischen Ex-Nationalkeeper nicht vor Ende September zurück im Training.

Bayerns Neuzugang Pranjic, der für 7,5 Millionen Euro vom SC Heerenveen kam, ärgerte sich zunächst über die vergebene Chance, dann schickte er Genesungswünsche Richtung Manchester.

"Als ich geschossen habe, war ich überrascht, dass van der Sar plötzlich auch da war", blickt er auf die Szene zurück und fügte an:

"Es lief schlecht für mich und schlecht für Edwin. Ich wünsche ihm alles Gute."

Duell zwischen Foster und Kusczak

Nun kämpfen bei ManUnited Tomasz Kusczak und Ben Foster um den Platz im Tor, wobei Foster die besseren Chancen eingeräumt werden.

Ferguson hatte den 26-Jährigen als besten englischen Keeper der Liga bezeichnet, obwohl er ihn seit 2007 nur in zehn Spielen eingesetzt hatte.

Im Sommer hatte Foster aber einen neuen Vierjahresvertrag unterschrieben.

Die Saison beginnt für den englischen Meister am Samstag mit dem Spiel um den "Community Shield" gegen FA-Cup-Gewinner FC Chelsea, wo Michael Ballack nach seiner Zehenverletzung vor dem Coemback steht.

Eine Woche darauf startet die Premier League.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel