vergrößernverkleinern
Lionel Messi gewann bereits zweimal mit Barca die Champions League (2006, 2009) © getty

Der Argentinier hält Barca die Treue - allerdings zu stark verbesserten Bezügen. Liverpool verpflichtet Ersatz für Xabi Alonso.

München - Champions-League-Sieger FC Barcelona wird seinen argentinischen Superstar Lionel Messi mit einem finanziell verbesserten Vertrag langfristig an sich binden.

Laut dem spanischen Fernsehsender "TVE" wird der 22-Jährige, der noch einen laufenden Kontrakt bis 2010 besitzt, um vier Jahre bis 2014 bei den Katalanen verlängern.

Der Mittelfeldstratege steigt gleichzeitig mit 9,5 Millionen Euro Jahresgehalt zum bestbezahlten Spieler des spanischen Meisters auf.

Barcelonas schwedischer Neuzugang Zlatan Ibrahimovic von Inter Mailand wird mit einem jährlichen Einkommen von rund 9,0 Millionen Euro taxiert.

Messi spielt seit seiner Jugend für Barca. Seine Ablösesumme ist auf 150 Millionen Euro festgeschrieben.

Sport1.de hat weitere internationale News zusammengefasst:

Aquilani zum FC Liverpool

Der Italiener Alberto Aquilani wechselt zum FC Liverpool.

Der 25-Jährige vom AS Rom unterzeichnete nach dem abschließenden Medizin-Check einen Fünfjahresvertrag bei den Engländern.

Der Offensiv-Spieler soll bei dem Premier-League-Club den zu Real Madrid abgewanderten spanischen Mittelfeldstar Xabi Alonso ersetzen. Die Ablösesumme soll umgerechnet rund 23,6 Millionen Euro betragen.

Lampard will bis 37 oder 38 spielen

Der englische Nationalspieler Frank Lampard möchte seine Karriere so lange wie möglich fortsetzen.

"Ich habe mich nie festgelegt, aber ich möchte ganz sicher länger spielen als mein Vertrag läuft", sagte der 31-jährige Mittelfeldspieler, der beim FC Chelsea noch einen Vierjahres-Kontrakt besitzt: "Bei gutem Training und guter Ernährung sehe ich keinen Grund, warum ich nicht bis 37 oder 38 spielen könnte. Das ist durchaus machbar."

Inter Mailand verliert gegen Lazio

Inter Mailand hat eine erfolgreiche Titelverteidigung im italienischen Supercup verpasst.

Der Meister unterlag im Finale in Peking Pokalsieger Lazio Rom 1:2 (0: 0). Matuzalem (63.) und Tommaso Rocchi (66.) brachten Lazio mit einem Doppelschlag in Führung. Inters Neuzugang Samuel Eto'o verkürzte zwölf Minuten vor dem Ende.

Das Endspiel fand in der chinesischen Hauptstadt am ersten Jahrestag der Eröffnung der Olympischen Spiele statt. Schon vor dem Supercup-Finale gab es in Peking ein einwöchiges Fußball-Festival.

Real-Sieg bei Kakas Debüt

Beim Debüt des 65-Millionen-Transfers Kaka hat der spanische Rekordmeister Real Madrid einen standesgemäßen Sieg gefeiert.

Die "Königlichen" gewannen ein Testspiel beim FC Toronto mit 5:1 (3:0).

Die Treffer der Startruppe vor 22.089 Zuschauer erzielten Raul (13. und 26.), Cristiano Ronaldo (19.), Karim Benzema (65.) und Arjen Robben (86.). Vize-Europameister Christoph Metzelder stand in der Anfangsformation.

Kaka hatte nach dem Gewinn des Confed Cups mit der brasilianischen Nationalmannschaft noch Urlaub erhalten und war erst am 27. Juli ins Training eingestiegen.

Real Mallorca an Investmentgruppe verkauft

Der spanische Erstligist Real Mallorca ist verkauft worden.

Der Klub teilte auf seiner Internetseite mit, dass Präsident Mateu Alemany 93 Prozent seiner Aktienanteile an eine Investmentgruppe abgegeben habe.

Laut spanischen Medienberichten soll der Kaufpreis vier Millionen Euro betragen.

Alemany hatte seine Klubanteile für 1,5 Millionen Euro vom Bauunternehmer Vicenc Grande übernommen.

Neuer Besitzer ist die Grupo Safin. Dabei handelt es sich um eine Consulting- und Buchhaltungsfirma.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel