vergrößernverkleinern
David Beckham erzielte vergangene Saison für den AC Mailand zwei Tore in 17 Spielen © getty

Die "Rossoneri" wollen den Superstar wieder nach Italien lotsen. Kaka verirrt sich bei einem Spaziergang in Tallinns Altstadt.

München - Der AC Mailand will den englischen Nationalspieler David Beckham erneut nach Europa locken. "Mailand hat Interesse daran, David wie im vergangenen Jahr auszuleihen.

Mehr gibt es dazu momentan nicht zu sagen", teilte ein Sprecher Beckhams der Nachrichtenagentur "Reuters" mit.

Beckham hatte bereits im vergangenen Frühjahr ein dreimonatiges Gastspiel auf Leihbasis beim AC Mailand absolviert. Bei seinem Klub Los Angeles Galaxy besitzt er noch einen Vertrag bis 2011.

Englands Nationaltrainer Fabio Capello hatte aber schon vor einigen Tagen verkündet, dass eine Rückkehr nach Europa seine Chancen auf eine Teilnahme an der WM 2010 in Südafrika erhöhen würden.

Kaka verirrt sich in Estland

Auch 65-Millionen-Männer sind nur Menschen: Vor dem Freundschaftsspiel der brasilianischen Nationalelf in Estland hat sich Superstar Kaka in der Hauptstadt Tallinn verlaufen.

Ein Spaziergang in der Altstadt endete damit, dass der 27-Jährige allein durch die Straßen irrte, wie spanische Medien berichten.

Der in seine Trainingskluft gehüllte Kaka traf zwar mehrere Kinder, die ihn erkannten und Autogramme von ihm wollten - bei der Suche nach seinem Teamhotel konnten sie ihm aber nicht helfen.

Helfer in der Not war letztlich eine Polizeistreife, die den Mittelfeldmann zurück ins Mannschaftsquartier eskortierte.

Kaka sollte einen Teil seiner Bezahlung bei Real Madrid vielleicht in ein zuverlässiges Handy-Navigationsgerät investieren 124145(DIASHOW: Kakas Karriere in Bildern).

Schweiz will mit Hitzfeld verlängern

Der Vertrag des Schweizer Nationaltrainers Ottmar Hitzfeld soll offenbar am Freitag vorzeitig bis 2014 verlängert werden.

Dann tagt der Zentralvorstand des Schweizer Verbandes und will dem ehemaligen Coach von Bayern München und Borussia Dortmund einen hochdotierten Kontrakt vorlegen.

Der Nationalmannschaftsdelegierte Peter Stadelmann bestätigte Gespräche, bei denen man sich schnell gefunden habe und bezeichnete Hitzfeld als perfekte Lösung. Er sei ein Glücksfall für die Schweiz und spiele eine Schlüsselrolle.

Hitzfeld hatte die Position bei den Eidgenossen nach der verpatzten Heim-EM 2008 übernommen.

In den Qualifikationsspielen für die Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika belegt die Schweiz in ihrer Gruppe punktgleich mit Spitzenreiter Griechenland Platz zwei.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel