vergrößernverkleinern
Ruud van Nistelrooy war dreimal Toptorschütze der Champions League © getty

Der Torjäger läuft nach langer Verletzungspause wieder für Real Madrid auf. Milan-Boss Berlusconi will Ronaldinho stürmen sehen.

München - Ruud van Nistelrooy ist zurück.

Der niederländische Torjäger von Real Madrid feierte im Testspiel gegen Rosenborg Trondheim neun Monate nach seiner Knieoperation sein Comeback.

Der 33-Jährige wurde bei seiner Einwechslung in der 75. Minute von den 75.000 Zuschauern im Stadion Santiago Bernabeu mit tosendem Applaus empfangen.

Die spanischen Medien hatten in den vergangenen Wochen mit einer Trennung von van Nistelrooy spekuliert, da sich Real für die neue Saison im Angriff mit dem Franzosen Benzema verstärkt hatte.

Real scheint gut gerüstet

Der Rekordmeister gewann sein letztes Testspiel fünf Tage vor seinem Saisonauftakt in der Primera Division gegen Deportivo La Coruna (So., ab 19 Uhr LIVESCORES) gegen den norwegischen Spitzenklub locker mit 4:0 (3:0).

Der 35 Millionen teure Neueinkauf Karim Benzema (12. und 27.) sowie Lass Diarra (26.) und Raul (55.) erzielten die Treffer für die "Königlichen".

Der deutsche Nationalspieler Christoph Metzelder kam bei der Generalprobe wegen einer leichten Verletzung nicht zum Einsatz.

Sport1.de hat weitere Nachrichten aus dem internationalen Fußball zusammengestellt:

Milan: Berlsuconi kritisiert Leonardos Aufstellung

Der neue brasilianische Trainer des AC Mailand, Leonardo, bekommt den Einfluss seines Vereinspräsidenten Silvio Berlusconi zu spüren.

Nach dem 2:1-Sieg gegen den AC Siena zum Serie-A-Auftakt am vergangenen Samstag und im Hinblick auf das bevorstehende Stadtderby gegen Inter Mailand hat Italiens Regierungschef Berlusconi die Mannschaftsaufstellung kritisiert.

"In meiner Aufstellung würden Alexandre Pato und Ronaldinho gemeinsam im Angriff und Clarence Seedorf dahinter spielen", sagte Berlusconi Medienberichten zufolge.

Gegen Siena hatte Ronaldinho hinter den beiden Spitzen Pato und Marco Borriello gespielt.

Chelsea auf der Suche nach Verstärkungen

DFB-Kapitän Michael Ballack muss sich auf weitere Konkurrenz bei seinem Klub FC Chelsea einstellen.

Nach britischen Medienberichten liebäugelt der dreimalige englische Meister mit weiteren Verstärkungen vor dem Ablauf der Transferperiode, die gerade erst in England bis zum 1. September verlängert wurde.

Die Zeitungen "The Sun" und "Daily Mail" berichten übereinstimmend, dass der Klub aus West-London in der letzten Woche den argentinischen Mittelfeldspieler Angel Di Maria in Diensten von Benfica Lissabon beobachten ließ.

Offenbar sucht Ballacks Trainer Carlos Ancelotti nach weiteren Mittelfeldalternativen für seine derzeit in vier Wettbewerben vertretene Mannschaft.

Biljaletdinow wechselt zum FC Everton

Der russische Nationalspieler Dinijar Biljaletdinow wechselt von Lokomotive Moskau zum Premier-League-Klub FC Everton.

Der 24-Jährige hat bei den Engländern einen Fünf-Jahres-Vertrag unterschrieben, die Ablösesumme soll laut russischen Medien bei mindestens 8,4 Millionen Euro liegen.

Biljaletdinow bestritt seit 2005 28 Länderspiele für sein Land und gehörte 2008 zum Kader der bei der EM in Österreich und der Schweiz.

Bolivien: Karatetritt gegen den Hals

Jagdszenen im bolivianischen Fußball: Beim Klassiker zwischen Oriente Petrolero und Blooming kam es nach einem Ausraster von Abwehrspieler Sergio Jauregui zu tumultartigen Szenen.

Der Ex-Nationalspieler hatte seinen Kontrahenten Leonardo Medina mit einem brutalen Karatetritt gegen den Hals niedergestreckt, so dass dieser in ein Krankenhaus eingeliefert werden musste.

Der Vorfall ereignete sich, als sich beide Spieler auf dem Weg in die Kabinen befanden, nachdem sie gegen Ende der ersten Halbzeit wegen unsportlichen Verhaltens vom Platz gestellt worden waren.

Staatsanwalt Joadel Bravo lud den Übeltäter zum Verhör vor. "Dies war eine kriminelle Aggression", begründete Bravo.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel