vergrößernverkleinern
Abwehrspieler Sol Campbell spielte von 2001 bis 2006 für Arsenal London © getty

Der Neuzugang von Notts County hat die Nase schon wieder voll. Ein Scheich kauft auch die letzten Anteile von Manchester City.

Zusammengefasst von Guido Huber

München - Mit großem Tamtam hatte der englische Viertligist Stars wie Kasper Schmeichel, Sol Campbell und den neuen Sportlichen Leiter Sven-Göran Eriksson vorgestellt.

Jetzt der erste Eklat bei Notts County: Nach nur einem Spiel (1:2 bei Morecambe) machte sich Campbell schon wieder aus dem Staub.

Die "Sun" berichtet, der Abwehrturm hätte sich Chancen als Trainer ausgerechnet.

Die Verantwortlichen wollten den 34-Jährigen noch zu Bleiben überreden. Aber vergebens.

Sport1.de hat weitere Nachrichten aus dem internationalen Fußball zusammengefasst:

Constantini verlängert Vertrag

Der österreichische Verband hat den Vertrag mit Trainer Dietmar Constantini bis zur EURO 2012 in Polen und der Ukraine verlängert.

Der Kontrakt des 54-Jährigen wäre normalerweise am 31. Dezember dieses Jahres ausgelaufen.

In der Qualifikation zur WM 2010 allerdings hat Österreich nur noch geringe Chancen: In der Gruppe 7 liegt man zwei Spieltage vor Schluss vier Punkte hinter den zweitplatzierten Franzosen und kann die erstplatzierten Serben (acht Punkte mehr) schon nicht mehr einholen.

Jux wird zum Verhängnis

Für den Mittelfeldspieler des österreichischen Bundesligisten SV Mattersburg, Cem Atan, könnte eine möglicherweise als Jux gemeinte Aktion zu einer Bestrafung führen.

Dem 24-Jährigen wird vorgeworfen, einen Balljungen nach dem Schlusspfiff mit einer Trinkflasche angespritzt zu haben.

Schiedsrichter Dietmar Drabek erstattete Anzeige gegen den Spieler, der eine Stellungnahme abgegeben und sich möglicherweise vor dem Disziplinarausschuss verantworten muss.

Mattersburg-Trainer Franz Lederer hatte erklärt, dass Atan den Balljungen persönlich kannte und einen Scherz machen wollte.

Auf Nachfrage des Unparteiischen hatte der Junge allerdings bestritten, den Spieler schon länger zu kennen. Atan trat am Dienstag mit Mattersburg bei seinem Ex-Klub SC Wiener Neustadt an.

Man-City komplett in Hand von Scheich

Manchester City ist komplett in die Hand des milliardenschweren Scheichs Mansour bin Zayed al Nahyan gegangen.

Der Geschäftsmann erwarb auch die letzten zehn Prozent an dem Premier-League-Klub und hat damit uneingeschränkte Kontrolle über den Verein.

Seit die "Abu Dhabi United Group for Development and Investment" im September 2008 90 Prozent des Vereins vom ehemaligen thailändischen Premierminister Thaksin Shinawatra übernahm, hat Mansour bereits die Kontrolle über die "Citizens". (DATENCENTER: Premier League)

Maradona weiter entmachtet

Argentiniens Verband schränkt nach der jüngsten Pleitenserie die Handlungsfreiheit von Nationaltrainer Diego Maradona weiter ein.

Gegen den Wunsch des 48-Jährigen kehren die Gauchos für das letzte Heimspiel in der WM-Qualifikation am 10. Oktober gegen Peru wieder ins von Dieguito ungeliebte Monumental-Stadion von Buenos Aires zurück.

Der zweimalige WM-Champion war Anfang September für den Klassiker gegen Brasilien (1:3) auf Drängen Maradonas nach Rosario ausgewichen.

Maradona wird am Donnerstag in der Heimat zurückerwartet, wo er am Freitag den Kader für die anstehenden Qualifikationsspiele gegen Peru und vier Tage später in Uruguay bekannt gibt.

Robson übernimmt Thailand

Englands früherer Nationalmannschaftskapitän Bryan Robson wird neuer Trainer von Thailand.

Der Ex-United-Akteur erhält einen Vierjahresvertrag und soll die Mannschaft zur WM-Endrunde 2014 nach Brasilien führen.

Robson ist bereits der neunte ausländische Trainer der thailändischen Mannschaft seit 1976 und nach Peter White und Peter Reid der dritte ehemalige Nationalspieler Englands, der den Trainerjob dort übernimmt.

Guardiola hat Schulden

Der italienische Fiskus setzt Trainer Josep Guardiola, Trainer des FC Barcelona, unter Druck. (DATENCENTER: Primera Division)

Eine Million Euro verlangen die italienischen Steuerbehörden vom Spanier wegen Unregelmäßigkeiten bei der Zahlung der Einkommenssteuer für das Jahr 2002, als Guardiola beim damaligen italienischen Serie-A-Klub Brescia Calcio unter Vertrag stand.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel