vergrößernverkleinern
Cristiano Ronaldo wechselte im Sommer 2009 von Manchester United zu Real Madrid © getty

Die WM-Playoffs gegen Bosnien-Herzegowina finden ohne den Weltfußballer statt. Vogts verlängert in Aserbaidschan.

München - Portugal muss in den WM-Playoffs auf Weltfußballer Cristiano Ronaldo verzichten. Dies ergab eine Untersuchung am Dienstag in Lissabon.

"Nach eingehender Analyse haben wir beschlossen, dass Ronaldo sich nicht in der körperlichen Verfassung befindet, um in diesen beiden wichtigen Spielen auflaufen zu können", teilte der nationale Fußball-Verband FPF vor den Duellen mit Bosnien-Herzegowina (14. und 18. November) mit.

Im Hinspiel am Samstag (21.30 Uhr) hat Portugal Heimrecht.

"Wir wünschen ihm eine rasche Genesung", hieß es in der Mitteilung auf der Verbandshomepage weiter. Den teuersten Spieler der Fußball-Geschichte plagt eine Knöchelverletzung.

Dennoch hatte Portugals Nationaltrainer Carlos Queiroz Ronaldo in das Aufgebot für die beiden Entscheidungsspiele berufen.

Real Madrid, das 94 Millionen Euro für den Flügelstürmer an Manchester United gezahlt hatte, betonte bis zuletzt, Ronaldo benötige noch eine zweiwöchige Pause, um die Verletzung auszukurieren.

"Es wäre ein schwerer Fehler, ihn in den Play-off-Spielen einzusetzen", sagte Generaldirektor Jorge Valdano. Der Weltfußballer hatte die Verletzung am rechten Knöchel am 30. September im Gruppenspiel der Champions League bei Olympique Marseille erlitten.

Danach hatte er am 10. Oktober dennoch in der WM-Qualifikation gegen Ungarn (3:0) gespielt, war aber in der 27. Minute ausgewechselt worden.

Sport1.de hat weitere internationale Splitter zusammengefasst:

Einhändiger Alex sorgt für Premiere in Spanien

Alex Sanchez hat in der Primera Division Geschichte geschrieben und als erster einhändiger Spieler in Spaniens Oberhaus einen Einsatz bestritten.

Der 20 Jahre alte Jura-Student, dem von Geburt an die rechte Hand fehlt, wurde bei Real Saragossas 1:3 gegen den FC Valencia in der 77. Minute eingewechselt.

"Mein Traum ist es, möglichst viele Tore in der Primera Division zu erzielen", sagte der Angreifer "El Pais". Besonders erfolgreich verlief sein Debüt aber nicht. Alex verlor dreimal den Ball, konnte ihn nicht einmal zurückerkämpfen und kassierte zudem noch eine Gelbe Karte.

"Fußball spielt man mit den Füßen, mit dem Kopf und mit dem Herzen. Für die Einwürfe sind neun andere Feldspieler da", sagte Saragossas Manager Gerhard Poschner, Ex-Profi des VfB Stuttgart und von Borussia Dortmund.

Vogts bleibt doch in Aserbaischan

Entgegen allen Spekulationen verlängert der Ex-Bundestrainer Berti Vogts nun doch für weitere zwei Jahre als Nationalcoach von Aserbaidschans Nationalmannschaft arbeiten.

Der 62-Jährige ist seit März 2008 in der Kaukasus-Republik tätig, zu seinem Trainerteam zählen auch Ex-Nationaltorwart Uli Stein sowie der ehemalige Kölner und Frankfurter Bundesliga-Profi Olaf Janßen.

In der Qualifikation zur WM-Endrunde 2010 hatte Aserbaidschan in der deutschen Gruppe 4 einen Sieg und zwei Unentschieden erreicht, gegen das DFB-Team zu Hause 0:2 und in Hannover 0:4 verloren.

Ibrahimovic nimmt Auszeit von der Nationalelf

Superstar Zlatan Ibrahimovic wird eine längere Auszeit von der schwedischen Nationalteam nehmen. Eventuell könnte die Nationalmannschaftskarriere des Barcelona-Stürmers auch ganz beendet sein.

"Zlatan zweifelt schon länger", sagte der neue Nationaltrainer Erik Harem.

Ibrahimovic hatte sich in der Nationalelf oft schwer getan und zuletzt mit den Schweden die WM-Qualifikation verpasst.

WM ohne Johannesburger Bahn-Verbindung

Die im Bau befindlich Bahnverbindung zwischen dem Flughafen und der Innenstadt von Johannesburg wird nicht rechtzeitig zum Beginn der Weltmeisterschaft vom 11. Juni bis 11. Juli 2010 in Südafrika fertiggestellt.

Das 2,3 Milliarden Euro teure Projekt, das auch die Hauptstadt Pretoria an die größte Metropole des Landes anbinden sollte, war aber schon vor dem WM-Zuschlag genehmigt worden und steht in keinem unmittelbaren Zusammenhang mit dem Turnier.

Dennoch hatten die Verantwortlichen gehofft, dass die Trasse bis zum WM-Beginn eröffnet werden könne. Die zuständige Baufirma forderte für eine Beschleunigung der Arbeiten jedoch zusätzliche 117 Millionen Euro.

Ex-Barca-Star übernimmt Polonia Warschau

Der frühere spanische Weltklassefußballer Jose Maria Bakero übernimmt das Traineramt beim polnischen Erstligisten Polonia Warschau.

Der Baske, mit dem FC Barcelona in den 80er und 90er Jahren viermal Meister sowie dreimal Europapokalsieger, erhält beim Tabellen-15. der polnischen Ekstraklasa zunächst einen Vertrag bis zum Jahresende und damit für nur vier Spiele.

Bakero trainierte bislang lediglich die B-Mannschaft des FC Malaga sowie seinen früheren Klub Real Sociedad San Sebastian. In Deutschland ist er vor allem für seinen Kopfballtreffer in letzter Minute bekannt, der den 1. FC Kaiserslautern 1992 die Teilnahme an der Champions-League-Gruppenphase kostete.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel