vergrößernverkleinern
Frank Lampard (r.) begann seine Karriere 1994 bei West Ham United © getty

Während eines Flugs holt sich Chelseas Routinier eine Zerrung. Rooney will bei United alt werden, Norwegens Nationalteam leidet.

London - Frank Lampard fällt dem FC Chelsea wegen einer offenbar im Flugzeug erlittenen Oberschenkel-Zerrung für drei Wochen aus, fehlt England damit auch im Länderspiel-Klassiker England gegen Brasilien, der nun ohne den 31-Jährigen in Katar steigt.

Seltsam: Nach dem siebenstündigen Flug dorthin klagte Lampard wegen der unbequemen Sitze über Gliederschmerzen.

Bei der ersten Trainingseinheit musste der Teamkollege von Michael Ballack dann einen Sprint abbrechen.

Wegen einer ähnlichen Verletzung hatte Lampard schon mal sechs Wochen pausieren müssen.

Einsatz von Terry fraglich

Lampard fehlt dem englischen Premier-League-Spitzenreiter Chelsea auch in den Spielen gegen die Wolverhampton Wanderers, den FC Arsenal und Manchester City ebenso wie in der Champions-League- Begegnung gegen den FC Porto und im Ligapokal-Viertelfinale gegen die Blackburn Rovers.

Englands Fans bangen zudem um den Einsatz von Kapitän John Terry. Der 28 Jahre alte Abwehrchef des FC Chelsea zog sich beim Lauftraining eine Knöchelverletzung zu.

"Er ist umgeknickt, aber ich bin zuversichtlich, dass er spielen kann", sagte Coach Fabio Capello vor dem Match gegen den fünfmaligen Weltmeister.

Sport1.de hat weitere internationale Splitter zusammengefasst:

Rooney will Karriere bei ManU beenden

Der englische Fußball-Nationalspieler Wayne Rooney will bis zu seinem Karriereende bei Manchester United bleiben.

"Obwohl es Spekulationen gibt, sehe ich keinen Grund zu gehen. Ich habe noch zwei Jahre Vertrag und in den nächsten Monaten werden wir über eine Verlängerung reden", sagte der 24-Jährige.

Und weiter: "Ich liebe es hier einfach. Meine Familie lebt 30 Minuten von hier entfernt und ich habe mit dem Klub die Chance, noch mehr Titel zu gewinnen."

Das große Ziel des Stürmers sei es, den WM-Titel mit England zu gewinnen.

"Wenn man in die Fußballgeschichte eingehen will, muss man den WM-Titel holen", meinte Rooney. Zuletzt hatte Weltfußballer Cristiano Ronaldo seinem früheren ManU-Sturmpartner einen Wechsel zu Real Madrid ans Herz gelegt.

? Zweiter Schweinegrippe-Fall bei CA Osasuna

Beim spanischen Erstligisten CA Osasuna ist ein zweiter Spieler an der Schweinegrippe erkrankt.

Bei Verteidiger Sergio Fernandez wurde der H1N1-Virus diagnostiziert. Bereits unter der Woche war Verteidiger-Kollege Oier an dem Virus erkrankt.

Grippewelle bei Norwegens Nationalmannschaft

Die norwegische Nationalmannschaft kämpft vor ihrem Länderspiel gegen die Schweiz am Samstag in Genf mit der Grippe an sich.

Die Spieler Simen Brenne, Vadim Demidov und Björn Helge traten die Reise nach Genf gar nicht erst an.

Trainer Egil Olsen konnte wegen Schwindelanfällen das Training am Donnerstag nicht leiten. Nach derzeitigem Stand soll der 67-Jährige am Samstag aber auf der Bank Platz nehmen können.

Der Teamarzt schloss jedoch aus, dass es sich bei den Erkrankungungen um die sogenannte Schweinegrippe handeln könnte.

Enke-Selbstmord wecken Erinnerungen bei Adriano

Der Selbstmord von Robert Enke hat auch beim brasilianischen Starstürmer Adriano Erinnerungen an seine Depressionen wach gerufen.

"Ich habe das auch erlebt. Ich hatte außerdem Probleme mit Alkohol. Trinken war für mich eine Flucht, als ich nicht schlafen konnte. Es war ein Weg, um vor der Verantwortung zu fliehen", sagte Adriano, der 2004 nach dem Tod seines Vaters unter Depressionen gelitten hatte.

Auszeit vom Fußball

Der 27-Jährige spielt nach seinem Abgang von Inter Mailand beim brasilianischen Verein Flamengo Rio de Janeiro.

Er hatte im vergangenen April seinen ursprünglich bis 2010 laufenden Vertrag bei Inter im April wegen persönlicher Probleme aufgelöst. Er wolle eine Auszeit vom Fußball, hatte der Ex-Nationalstürmer damals gesagt.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel