vergrößernverkleinern
Marko Pantelic absolvierte 114 Bundesligaspiele für Hertha BSC Berlin © getty

Die Glasgow Rangers kassieren in der schottischen Liga die erste Niederlage, Marko Pantelic trifft dreifach für Ajax.

München - Marko Pantelic war in der niederländischen Ehrendivision mit drei Treffern für Ajax Amsterdam beim 5:1-Sieg bei Vitesse Arnheim der Mann des Tages.

Auch für Andreas Hinkel läuft es bei Celtic Glasgow bestens. Celtic profitierte von einem Patzer der Rangers und übernahm die Tabellenführung in der schottischen Liga.

Weniger erfreulich sind die Neuigkeiten aus Serbien, wo es beim Belgrader Derby zu schweren Ausschreitungen kam.

Sport1.de hat das Geschehen in den internationalen Ligen zusammengefasst:

Schottland:

Vier Tage nach der bitteren Heim-Pleite gegen den VfB Stuttgart in der Champions League (0:2) haben die Glasgow Rangers auch in der schottischen Liga die erste Niederlage der Saison kassiert und die Tabellenführung an Erzrivale Celtic Glasgow verloren.

Beim Tabellen-Sechsten FC Aberdeen verlor der Rekordmeister trotz 30-minütiger Überzahl mit 0:1 (0:1).

Celtic mit dem deutschen Nationalspieler Andreas Hinkel überflügelte die Rangers durch ein 3:1 (2:1) gegen den FC St. Mirren.

Celtic hat zwei Punkte Vorsprung, allerdings auch ein Spiel mehr absolviert.

Niederlande:

Der ehemalige Bundesliga-Profi Marko Pantelic hat Ajax Amsterdam in der niederländischen Ehrendivision mit einem Dreierpack zum 11. Saisonsieg geführt.

Der Ex-Profi von Hertha BSC Berlin erzielte am 15. Spieltag beim 5:1 (2:1)-Auswärtssieg bei Vitesse Arnheim die ersten drei Treffer (15., 19., 50.) und sorgte dafür, dass Ajax als Dritter mit 35 Punkten den Anschluss zu Spitzenreiter Twente Enschede (41 Punkte/3:1 bei Willem II Tilburg) hielt.

Für den serbischen Nationalspieler waren es die Saisontore vier, fünf und sechs.

Frankreich:

Stade Rennes musste im Liga-Spiel am Sonntag bei Olympique Lyon ohne seinen Trainer Frederic Antonetti auskommen.

Nach Angaben der Nachrichtenagentur "afp" litt Antonetti an der Schweinegrippe.

Serbien:

Der serbische Fußball wird einmal mehr von heftigen Krawallen erschüttert. Beim Belgrader Derby zwischen Roter Stern und Partizan (1:2) gab es nach Polizeiangaben am Samstag acht Verletzte, darunter zwei Schwerverletzte.

Ein 44-jähriger Mann erlitt einen Herzschlag, ein elf Jahre alter Junge schwere Kopfverletzungen. 40 Hooligans wurden festgenommen.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel