vergrößernverkleinern
Dick Advocaats (l.) letzte Klubstation war Zenit St. Petersburg © imago

Advocaat tritt beim niederländischen Meister die Nachfolge von Ronald Koman an. Auch Catania hat einen neuen Coach.

Brüssel - Der Belgische Fußballverband (KBVB) hat seinem Nationaltrainer Dick Advocaat grünes Licht für seine gewünschte Tätigkeit als Interimscoach beim niederländischen Meister AZ Alkmaar gegeben.

Damit wird der 62-Jährige die Nachfolge des am Samstag entlassenen Trainers Ronald Koeman antreten.

Titelverteidiger Alkmaar belegt in der Ehrendivision nur den siebten Rang und ist in der Champions League bereits ausgeschieden.

Beim abschließenden Spiel in der Königsklasse bei Standard Lüttich am Mittwoch wird Advocaat noch auf der Tribüne sitzen, einen Tag später soll er dann seinen Dienst antreten.

Advocaat zahlt wohl eine Entschädigung

Nach einer KBVB-Vorstandssitzung erhielt Advocaat die Zustimmung, bis zum 2. Mai 2010 in Personalunion National- und Klubcoach zu sein.

Für die Freigabe soll Alkmaar dem KBVB angeblich eine Entschädigung in Höhe von 150.000 Euro zahlen.

Advocaat hatte seine Arbeit als belgischer Nationaltrainer im Oktober, drei Monate früher als geplant, aufgenommen.

Sein Vorgänger bei den "Roten Teufeln", Frank Vancauteren, hatte nach dem Scheitern in der WM-Qualifikation vorzeitig das Handtuch geworfen.

Droht Unruhe bei den "Roten Teufeln"?

"Wir sind Advocaat dankbar, dass er uns sofort nach dem Rücktritt von Vancauteren zur Verfügung stand. Deshalb sind wir ihm jetzt auch entgegen gekommen", sagte der KBVB.

Kritiker erwarten Unruhe in der belgischen Elf. Sie befürchten, dass Advocaat die vier belgischen Nationalspieler, die bei AZ unter Vertrag stehen, bevorzugen könnte.

Moussa Dembele, Maarten Martens, Gill Swerts und Sebastien Pocognoli gehören zu der Alkmaar-Mannschaft, die unter dem heutigen Bayern-Trainer Louis van Gaal im Vorjahr die Meisterschaft gewann.

Sport1.de hat weitere internationale News zusammengefasst:

Mihajlovic neuer Trainer in Catania

Der italienische Erstligist Catania Calcio hat sich von seinem erfolglosen Trainer Gianluca Atzori getrennt und Sinisa Mihajlovic als Nachfolger verpflichtet.

Die Verantwortlichen zogen damit die Konsequenzen aus dem Sturz der Sizilianer auf den 19. und vorletzten Tabellenplatz der Serie A und nicht zuletzt der 2:3-Niederlage am vergangenen Sonntag beim Schlusslicht AC Siena.

Mihajlovic trainierte zuletzt den FC Bologna, wo er jedoch nach nur sechs Monaten im April dieses Jahres entlassen worden war.

Sport1.de-Adventskalender: Preise im Wert von über 15.000 Euro!

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel