vergrößernverkleinern
Arturo Vidal wechselte 2007 von Colo Colo zu Bayer Leverkusen © getty

Chile geht mit Vidal in die Testspiele. Südafrika profitiert von der WM. Juve-Fans werden mit einem Reiseverbot belegt.

München - Abwehrspieler Arturo Vidal vom Bundesliga-Spitzenreiter Bayer Leverkusen steht im Aufgebot der chilenischen Nationalmannschaft für den Länderspiel-Doppelpack am 3. März gegen Costa Rica und Nordkorea.

Nationaltrainer Marcelo Bielsa will bei der Doppelveranstaltung in Santiago de Chile gleich zwei komplette Teams vor der endgültigen Nominierung des WM-Kaders testen.

Insgesamt nominierte der gebürtige Argentinier 18 im Ausland tätige Akteure. Das Aufgebot soll noch durch zehn Profis aus der chilenischen Liga ergänzt werden.

Die Chilenen treffen beim WM-Turnier in Südafrika in der Vorrundengruppe H auf Europameister Spanien, die Schweiz und Honduras.

Sport1.de hat weitere Meldungen aus dem internationalen Fußball zusammengefasst.

Weltmeisterschaft lässt die Wirtschaft in Südafrika aufblühen

Südafrikas Finanzminister Pravin Gordhan sprach am Mittwoch von einem zu erwartenden Anstieg des Bruttoinlandsproduktes in diesem Jahr um 2,3 Prozent.

Davon seien 0,5 Prozent der Steigerung auf die WM-Endrunde (11. Juni bis 11. Juli) zurückzuführen.

Die Investitionen für die Stadien und die Infastruktur hätten die Wirtschaft deutlich angekurbelt, sagte Gordhan.

Südafrikas Regierung hat im Zuge der WM-Endrunde etwa 2,8 Milliarden Euro investiert.

Durch die WM rechnet das Land zudem mit einem deutlichen Anstieg von Einnahmen durch den Tourismus.

Reiseverbot für Juve-Fans

Das italienische Innenministerium hat die Fans von Rekordmeister Juventus Turin für das nächste Punktspiel beim FC Bologna mit einem Reiseverbot belegt.

Anlass waren die schweren Zuschauer-Krawalle am vergangenen Wochenende in der Begegnung zwischen Juve und dem FC Genua (3:2), bei denen ein 39 Jahre alter Polizist verletzt wurde.

Im Zuge der Auseinandersetzungen zwischen beiden Fan-Gruppen wurden mit Hilfe der Video-Überwachung zehn beteiligte Personen ermitteln, gegen die nun Anzeige erstattet wurde.

Auch wegen Krawallen in der jüngeren Vergangenheit wurden Anhänger der Serie-A-Klubs AS Rom und SSC Neapel mit Reiseverboten belegt.

USA bestreiten Länderspiel gegen die Türkei

Vor dem Abflug zur WM nach Südafrika bestreitet die amerikanische Nationalmannschaft ihr letztes Länderspiel gegen die Türkei.

Die Partie gegen den EM-Halbfinalisten von 2008, der sich für die WM nicht qualifiziert hatte, findet am 29. Mai in Philadelphia statt.

Die USA treffen in Südafrika in der Vorrunde auf England, Slowenien und Algerien.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel