vergrößernverkleinern
Bernd Schuster wurde 1980 mit der Nationalmannschaft Europameister © getty

Der Ex-Trainer von Real Madrid soll den Istanbuler Verein mit Angriffsfußball wieder an die Spitze der türkischen Liga führen.

Istanbul - Das Verwirrspiel am Bosporus endete mit der Unterschrift in Sevilla:

Bernd Schuster hat beim 13-maligen türkischen Meister Besiktas Istanbul am Donnerstag einen Zweijahresvertrag bis 2012 unterzeichnet.

Der deutsche Ex-Nationalspieler, der seit seiner Entlassung bei Real Madrid im Dezember 2008 arbeitslos war, wird pro Jahr eine garantierte Summe von 2,6 Millionen Euro verdienen.

"Besiktas Istanbul ist eine große Herausforderung und eine sehr spannende Aufgabe in einem für mich neuen Land, wo ich weder als Spieler noch als Trainer bis dato gearbeitet habe", sagte der 50-Jährige am Donnerstag nach der Einigung mit Besiktas-Präsident Yildirim Demirören im spanischen Sevilla.

Der "blonde Engel" soll den Klub, bei dem die beiden früheren Bundesliga-Spieler Fabian Ernst und Michael Fink im Kader stehen, mit Offensivfußball zurück an die Spitze führen.

Großer Empfang geplant

Die Vorbereitungen für den Empfang Schusters in der kommenden Woche laufen bereits auf Hochtouren. Am Dienstag oder Mittwoch soll der neue Hoffnungsträger eintreffen.

Mehrere Fanklubs haben bereits angekündigt, dem Europameister von 1980 am Flughafen einen großen Bahnhof bereiten zu wollen.

Der frühere Kölner Bundesligaprofi Mustafa Dogan, der bis 2007 bei Besiktas spielte, glaubt sogar an eine Schuster-Mania.

"Er hat Charisma und einen weltbekannten Namen. Schuster kann den Klub zu wirklich großen Erfolgen führen", sagte Dogan.

Schuster ist der fünfte deutsche Besiktas-Trainer

Bereits in den letzten Wochen war über die Verpflichtung Schusters spekuliert worden, doch Besiktas hatte alle Meldungen dementiert.

Ende der vergangenen Woche hatten sich die Anzeichen für ein Engagement des Deutschen aber verdichtet, nachdem der Vertrag mit Besiktas-Coach Mustafa Denizli in gegenseitigem Einvernehmen aufgelöst worden war.

Den 60 Jahre alten ehemaligen Trainer der türkischen Nationalmannschaft plagen gesundheitliche Probleme.

Bei Besiktas ist Schuster nach Christoph Daum (1993 bis 1996 und 2001 bis 2002), Hans-Peter Briegel (1999 bis 2000), Karl-Heinz Feldkamp (1998 bis 1999) und Horst Buhtz (1974 bis 1975) der fünfte deutsche Trainer.

Auch Schalke-Trainer Felix Magath soll auf der Wunschliste der Türken gestanden haben.

Ziel: Besserer Tabellenplatz als letzte Saison

Als Ziel strebt Schuster für die kommende Runde an, "die Mannschaft auf einen besseren Tabellenplatz zu führen als in der vergangenen Saison."

Besiktas hatte in der abgelaufenen Spielzeit Rang vier belegt und 2009 zuletzt die Meisterschaft gewonnen. Das Umfeld glaubt fest an das offensiv ausgerichtete System Schusters.

"Er war für unseren Präsidenten der Richtige, weil Herr Schuster für Angriffsfußball steht und der Jugendarbeit große Aufmerksamkeit schenkt", sagte Besiktas-Pressesprecher Mete Düren.

Im vergangenen März war Schuster als Nationaltrainer der Elfenbeinküste im Gespräch. Doch der Verband des WM-Teilnehmers entschied sich für Englands ehemaligen Teammanager Sven-Göran Eriksson.

Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel