vergrößernverkleinern
David Beckham wechselte 2007 zu den L.A. Galaxy © getty

Nach der verpassten Play-Off-Qualifikation mit L.A. Galaxy sucht "Becks" einen Verein, um sich für die "Three Lions" fitzuhalten.

Los Angeles - Superstar David Beckham hat mit seinem Klub Los Angeles Galaxy erneut die Play-offs in der US-Profiliga MLS verpasst.

Das Team aus Kalifornien verlor ohne den gelbgesperrten Beckham gegen Titelverteidiger Houston Dynamo 0:3 und hat bei noch einem ausstehenden Spiel keine Chance mehr auf den Einzug in die Meisterrunde.

Für Los Angeles ist die Saison damit bereits zum dritten Mal nacheinander vorzeitig beendet. Beckham spielt in der zweiten Saison für Galaxy.

Trainiert Beckham wieder mit Arsenal?

Für Beckham bedeutet es zugleich eine Wettbewerbspause bis zum April nächsten Jahres. Um sich für die englische Auswahl fit zu halten, klopfte der 33-Jährige nach Angaben des "Daily Telegraph" erneut bei Arsenal London an. Bei den "Gunners" hatte er bereits im vergangenen Januar die Möglichkeit bekommen, sich fit zu halten.

Sein nächstes Ziel mit den "Three Lions" ist das Freundschaftsspiel gegen die DFB-Auswahl am 19. November in Berlin. Dort würde er mit seinem 108. Einsatz für die "Three Lions" Bobby Moore überholen und der Feldspieler mit den meisten Einsätzen sein. Den Rekord hält allerdings Torwart Peter Shilton mit 125 Einsätzen für England.

Milan breitet die Arme aus

Eine weitere Trainingsmöglichkeit für Beckham könnte aber auch AC Mailand sein. Milan-Vizepräsident Adriano Galliani an: "Ich müsste unseren Trainer Carlo Ancelotti fragen, aber aus Sicht des Klubs gibt es da keine Probleme."

Vor seinem Wechsel zu L.A. Galaxy habe "Becks" kurz vor einem Wechsel zu den Rossoneri gestanden, so Galliani. "Ich habe von Beckham nichts mehr gehört, seit der Nacht, in der er zu Galaxy wechselte", erklärte der Vize-Präsident der Mailänder.

Nun wäre Beckham wohl wieder gerne gesehen, zumindest als Trainingsgast.

Sport1.de hat weitere internationale News zusammengefasst.

Drei Jancker-Treffer bei Torfestival

Trotz eines Dreierpacks von Ex-Nationalspieler Carsten Jancker hat der SV Mattersburg in einem spektakulären Torfestival in der österreichischen Fußball-Bundesliga eine Niederlage kassiert. Sturm Graz siegte nach einer 5:0-Pausenführung am Ende mit dem ungewöhnlichen Ergebnis von 6:5.

Jancker hatte sein Team zwischenzeitlich auf 2:5, 3:5 und 4:6 herangebracht. Für den ehemaligen Bayern-Stürmer war es der erste Dreierpack in der österreichischen Bundesliga. "Zum Feiern ist mir trotzdem nicht zumute", erklärte Jancker.

Zum Forum ? jetzt mitdiskutieren

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel