vergrößernverkleinern
Jose Mourinho wurde zweimal mit dem FC Chelsea englischer Meister © getty

Nach seiner Mailänder Zeit will der Trainer wieder in der Premier League arbeiten. Beckham zieht es nach Italien. Messis Bruder hat Ärger.

München - Inter Mailands Trainer Jose Mourinho will nach Ende seiner Zeit in Italien nach England zurückkehren.

"Ich habe einen Kontrakt mit Inter, aber wenn der zu Ende ist, werde ich definitiv nach England zurückkehren. Mir gefällt es dort sehr", sagte der frühere Teammanager des FC Chelsea in einem Interview des Senders "Sky TV" nach dem 4:0-Erfolg von Inter beim AS Rom.

"Ich liebe die Premier League und werde mit Sicherheit eines Tages wieder dort arbeiten", so Mourinho.

Kein Kontakt mit Liverpool

Zugleich widersprach Mourinho Gerüchten, er stehe in Kontakt mit dem FC Liverpool.

"Ich habe einen Vertrag bei Inter. Ich bin glücklich hier", erklärte der Portugiese, der Chelsea 2005 und 2006 zum englischen Meister machte. 2004 hatte er mit dem FC Porto die Champions League gewonnen.

Mourinho beschwerte sich darüber, dass in Italien nach den Partien zu viele Interviews von ihm verlangt werden. In England müssen die Teammanager in der Regel lediglich dem exklusiv übertragenden Sender Rede und Antwort stehen.

Sport1.de hat weitere internationale News zusammengefasst.

Beckham trainiert bei Milan

David Beckham hat sich laut "Gazzetta dello Sport" für den AC Mailand entschieden, um dort im Januar während der Pause in der US-Major League zu trainieren.

Im vergangenen Jahr arbeitete Beckham in der gleichen Zeit mit den Profis von Arsenal.

Carlo Ancelotti freut sich auf den prominenten Trainingsgast: "Ich bin einverstanden", sagte Mailands Trainer. "Wir werden einen großen Spieler kennenlernen. Und wir könnten auch mal gemeinsam essen gehen."

Für "Becks" hat das Training in Italiens Norden einen praktischen Hintergrund. Der Engländer will unbedingt von Fabio Capello für das Freundschaftsspiel im Februar gegen Spanien berufen werden. Dahinter steckt das Fernziel der vierten WM-Teilnahme mit den "Three Lions".

Milans Vizepräsident Adriano Galliani wird jedenfalls genau wissen wollen, in welcher Form sich der 33-Jährige beim Gastspiel zeigt. "Ich und Ancelotti erwarten Beckham in Milanello. Wollt ihr wissen, ob wir ihn kaufen? Darüber sprechen wir später."

Eine Trennung von Beckham und Los Angeles Galaxa scheint durchaus denkbar. Galaxy steckt sportlich in der Krise und hat keine Chancen mehr, die Playoffs zu erreichen.

Messis Bruder als Revolverheld

Messis Bruder als Revolverheld

Argentiniens Superstar Lionel Messi muss sich mit Problemen in der eigenen Familie auseinandersetzen.

Sein Bruder Matias wurde in der Nacht zum Sonntag in der argentinischen Stadt Rosario wegen unerlaubten Waffenbesitzes verhaftet und für neun Stunden im örtlichen Polizeirevier festgehalten.

Der 26-Jährige war mit einem im Gürtel offen zur Schau getragenen Revolver, in dem sich fünf Kugeln befanden, durch die Straßen spaziert und von einem Anwohner denunziert worden.

Der Zweitälteste der vier Messi-Geschwister war schon in der Vergangenheit wegen angeblichen Diebstahls und Aggressionen mit dem Gesetz in Konflikt geraten.

Zum Forum ? jetzt mitdiskutieren

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel