vergrößernverkleinern
Lothar Matthäus war von 2008 bis 2009 Trainer vom israelischen Klub Netanya © getty

Der Rekord-Nationalspieler erklärt, seine Privat-Eskapaden hätten ihm das Engagement als Kameruns Nationalcoach verbaut. Splitter.

München - Seine Ehekrise hat Lothar Matthäus ein mögliches Engagement als Nationaltrainer in Kamerun gekostet.

Chantal Biya, die Ehefrau des Staatspräsidenten Paul Biya, hatte angesichts der Schlagzeilen über Matthäus und seine Noch-Ehefrau Liliana ein Machtwort gesprochen.

"Mein Job in Kamerun ist ja leider durchgefallen, weil die Frau des Staatspräsidenten, der mich unbedingt haben wollte, meine Geschichte mitgekriegt hat", sagte der Ex-Weltmeister der "Wel am Sonntag".

Favorit auf den Job ist Klaus Toppmöller. (Alle internationalen News)

SPORT1 fasst die weiteren internationalen News zusammen:

Fans stürzen sich auf Henry

Schrecksekunde für Stürmerstar Thierry Henry.

Zwei Fans stürmten beim Meisterschaftsdebüt des Franzosen in der amerikanischen Major League Soccer (MLS) in Houston den Platz und wollten dem Weltmeister von 1998 an die Wäsche.

Einer der "Flitzer" sprang Henry sogar auf den Rücken.

"Ich wusste überhaupt nicht, was passiert", sagte Henry und war vor allem froh, dass der Zwischenfall letztlich glimpflich verlaufen war.

Spaß bei Jagd der Ordner

Das Publikum hatte bei der anschließenden Jagd der Ordner auf die beiden Störenfriede zumindest seinen Spaß. Das Spiel zwischen Houston Dynamo und den New York Red Bulls endete übrigens 2:2.

Henry hatte bei seinem MLS-Debüt mit zwei Vorlagen die beiden Treffer des Kolumbianers Juan Pablo Angel eingeleitet und New York damit vermeintlich auf die Siegerstraße gebracht.

Der ehemalige Kapitän der französischen Nationalmannschaft war nach der WM in Südafrika vom spanischen Meister FC Barcelona in die US-Metropole gewechselt.

Argentinien gegen Brasilien zweimal jährlich

Das Duell der südamerikanischen Großmächte Argentinien und Brasilien wird es voraussichtlich ab 2011 mindestens zweimal pro Jahr geben.

Die Präsidenten der beiden Nationalverbände vereinbarten die Wiederaufnahme der zwischen 1914 und 1976 ausgetragenen Copa Roca. Das Turnier soll jedoch einen neuen Namen bekommen.

In Hin- und Rückspiel wird jährlich ein Sieger ermittelt. Die eingesetzten Spieler müssen in den Ligen der beiden Länder aktiv sein.

Die Copa Roca wurde insgesamt elfmal ausgetragen. Brasilien gewann den Vergleich siebenmal, Argentinien dreimal. Ohne Sieger blieb das Duell 1971, als es zwei Remis gab.

Ex-Kölner Song nicht mehr für Kamerun

Der frühere Bundesliga-Profi Rigobert Song hat seinen Rücktritt aus Kameruns Nationalmannschaft erklärt.

"Man muss wissen, wann es Zeit ist, etwas zu beenden. Ich gehe mit Stolz und dem Gefühl, meine Pflicht erfüllt zu haben", sagte Afrikas 34 Jahre alter WM-Rekordspieler vom türkischen Pokalsieger Trabzonspor.

Song, der in der Bundesliga in der Saison 2001/02 16 Spiele für den 1. FC Köln bestritt, blickt auf 136 Länderspiele für sein Heimatland zurück.

Der Abwehrspieler hält mit Teilnahmen an vier WM-Endrunden und acht Afrika-Cup-Turnieren zwei Spieler-Rekorde. Bei der WM in Südafrika gehörte Song allerdings nicht zur Stammformation seines Teams.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel