vergrößernverkleinern
Ungarns Torhüter Gabor Kiraly konnte die Niederlage gegen England nicht verhindern © getty

Die "Three Lions" besiegen nach einem Rückstand noch Ungarn. Frankreich muss sich dagegen Norwegen beugen. Die Testspiele.

München - Steven Gerrard hat England und seinen Trainer Fabio Capello zum Saisonstart vor einer neuen Pleite bewahrt, die Frankreich nicht erspart blieb.

Liverpools Gerrard drehte im Länderspiel vor 72.000 Zuschauern im Wembleystadion gegen den krassen Außenseiter Ungarn mit zwei Treffern in der 69. und 72. Minute einen 0:1-Rückstand noch in einen 2:1 (0:0)-Sieg.

Die Gäste waren in der 62. Minute durch ein Eigentor von Phil Jagielka in Führung gegangen.

Für Frankreich setzte es nach der desaströsen WM in Südafrika nach drei Spielen ohne Sieg und diversen Skandalen beim Neubeginn den nächsten Nackenschlag.

13 Neulinge können Frankreichs Pleite nicht verhindern

Der neue französische Trainer Laurent Blanc setzte 13 Neulinge ein, musste aber am Ende eine 1:2 (0:0)-Niederlage in Norwegen hinnehmen.

(Alle internationalen News)

Dabei war die Equipe Tricolore durch Hatem Ben Arfa (48.) in Führung gegangen.

Doch Erik Huseklepp (51. und 71.) sorgte in Oslo doch noch für einen Erfolg der Gastgeber.

Weltmeister mit Tor im Endspurt

Weltmeister Spanien verhinderte in der Nachspielzeit eine Niederlage in Mexiko.

Silva traf in der 92. Minute zum 1:1 (0:1)-Ausgleich. Javier Hernandez hatte den WM-Achtelfinalisten in Führung gebracht (12.).

Argentinien siegt

Im ersten Länderspiel nach der Ära von Trainer Diego Maradona feierte Argentinien einen Sieg.

Die Südamerikaner, die bei der WM im Viertelfinale an Deutschland gescheitert waren, gewannen unter der Leitung von Interimscoach Sergio Batista in Dublin gegen Gastgeber Irland 1:0 (1:0).

Den Treffer für den zweimaligen Weltmeister um Superstar Lionel Messi erzielte Angel di Maria in der 20. Minute.

Die Iren mussten auf ihren Coach Giovanni Trapattoni verzichten.

Der 71-jährige Italiener musste sich am selben Tag wegen eines Narbengewebes und daraus resultierenden Magenschmerzen einer Operation unterziehen, die erfolgreich verlief.

Niederlande mit Remis gegen Ukraine

Ein B-Team von Vize-Weltmeister Niederlande zog sich in der Ukraine gut aus der Affäre.

Die Niederlande erkämpften sich in der Ukraine ein 1:1 (0:0). Bondscoach Bert van Marwijk hatte für das Spiel in Donezk mit Torhüter Michel Vorm nur einen Spieler aus seinem WM-Aufgebot berufen.

Trotzdem gingen die Gäste durch Jeremain Lens in Führung (72.), zwei Minuten später glich Alexander Alijew für die Gastgeber aus. Insgesamt gaben sieben Akteure ihr Länderspiel-Debüt bei den Gästen.

Schweiz feiert Prestigesieg

Die von Ottmar Hitzfeld trainierten Schweizer kamen dagegen zu einem 1:0 (0:0)-Prestigeerfolg im Nachbarschaftsduell gegen Österreich.

Nach dem WM-Vorrunden-Aus in Südafrika taten sich die Schweizer auch in Klagenfurt lange Zeit schwer.

Torhüter Diego Benaglio hielt in der 64. Minute einen Foulelfmeter von Christian Fuchs vom FSV Mainz 05, neun Minuten später gelang Moreno Costanzo der Siegtreffer der Gäste.

Ein gelungenes Debüt als Nationaltrainer der Türkei feierte der Niederländer Guus Hiddink beim 2:0 (1:0)-Erfolg gegen Rumänien.

Vogts verpasst Erfolgsmeldung

Enttäuschungen gab es unterdessen für die ersten beiden deutschen Gegner in der EM-Qualifikation.

Trainer Berti Vogts musste sich mit der Nationalmannschaft Aserbaidschans in Baku mit einem 1:1 (1:0) gegen Kuwait begnügen, Belgien unterlag nach einem Eigentor des ehemaligen Hamburgers Vincent Kompany (13.) mit 0:1 (0:1) in Turku gegen Gastgeber Finnland.

Vogts wartet mit Aserbaidschan seit dem 3. März (2:1 gegen Luxemburg) auf ein Erfolgserlebnis.

Am 7. September trifft Vogts mit Aserbaidschan in Kön auf den WM-Dritten Deutschland, vier Tage zuvor gastiert die Mannschaft von Bundestrainer Joachim Löw in Brüssel.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel