vergrößernverkleinern
Özil erzielte bisher fünf Tore in der Liga, drei im Pokal und eins in der Champions League © getty

Für die Fans ist er der neue Zidane: Mesut spricht mit SPORT1 über seine Entwicklung, Jose Mourinho und die Ziele mit Real Madrid.

Von Martin Volkmar

München/Madrid - Die Zahl der Skeptiker war groß, doch schon nach wenigen Monaten hat Mesut Özil alle überzeugt.

Der deutsche Nationalspieler ist in kurzer Zeit zu einem Schlüsselspieler von Real Madrid geworden.

Auf dem 22-Jährigen, der von den Fans bereit mit Zinedine Zidane verglichen wird, ruhen auch die Hoffnungen in der Primera Division.

(Jetzt auch um 12 und 13 Uhr: Die News im TV auf SPORT1)

Keine Angst vor Lyon

Die Konkurrenz ist abgehängt, aber auf den Erzrivalen FC Barcelona haben die "Königlichen" noch immer fünf Punkte Rückstand.

Und trotzdem: Das Ziel bleibt der Titel.

Im SPORT1-Interview spricht der Mittelfeldstar über die Chancen auf die Meisterschaft, seine rasante Entwicklung beim spanischen Rekordmeister und die Zusammenarbeit mit Mourinho.

SPORT1: Real hat weiter fünf Punkte Rückstand auf die Tabellenspitze. Wie sehen Sie die Chancen, Barca doch noch einzuholen und Meister zu werden? (DATENCENTER: Primera Division)

Mesut Özil: Wir schauen weiter nur auf uns und von Spiel zu Spiel. Unser Ziel ist es, einfach jedes Spiel zu gewinnen. Das ist uns zuletzt gut gelungen wie am Samstag gegen Levante. Und die Saison ist ja noch nicht zu Ende.

SPORT1: Sind Sie trotz Platz zwei mit der bisherigen Spielzeit zufrieden?

Özil: Bei Real gab es im Sommer einen Umbruch, das benötigt immer etwas Zeit. Aber wir sind in den letzten Wochen immer stabiler und erfolgreicher geworden. Wir wollen in der Champions League möglichst ins Finale nach Wembley kommen. Dann können wir im April den Pokal gewinnen und auch die Meisterschaft ist noch lange nicht gelaufen.

SPORT1: Sie bekommen Lob von allen Seiten. Wie sehen Sie selber Ihre Entwicklung seit dem Wechsel im letzten Sommer?

Özil: Ich denke, dass das genau der richtige Schritt zum richtigen Zeitpunkt war. Ich bin bei Real sehr gut aufgenommen worden, vom Präsidenten und Sportdirektor über Trainer und Mannschaft bis hin zu den Fans und dem gesamten Umfeld. Ich fühle mich in meiner Rolle sehr wohl.

SPORT1: Welchen Anteil hat daran Jose Mourinho?

Özil: Seine Erfolge in den letzten Jahren sprechen für sich. Ich bin sehr stolz, mit ihm zusammenarbeiten zu können. Der Trainer hat mir sein Vertrauen geschenkt und mir die Chance gegeben, mein Können zu zeigen. Ich profitiere von ihm sowohl im sportlichen als auch im menschlichen Bereich.

SPORT1: Sportlich haben Sie sich schnell akklimatisiert. Wie haben Sie sich sonst inzwischen an Madrid, die Sprache und die Teamkollegen gewöhnt?

Özil: Madrid ist eine tolle und interessante Stadt. Die Menschen sind sehr herzlich und auch mit der Sprache klappt es immer besser. Mit den Teamkollegen gab es ohnehin keine Probleme, sie haben mich von Anfang an akzeptiert und unterstützt.

SPORT1: Ist es für Real dieses Jahr vielleicht sogar leichter, die Champions League zu holen als die Meisterschaft?

Özil: Das kann man so nicht sagen. Unser nächstes Ziel ist es, erstmals seit 2004 wieder das Achtelfinale zu überstehen. Und danach schauen wir wie schon gesagt in allen Wettbewerben von Spiel zu Spiel. Grundsätzlich zählen für einen Klub wie Real Madrid aber letztlich nur Titel, und das ist natürlich auch mein Ziel.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel