vergrößernverkleinern
Volker Finke war von 1991 bis 2007 Trainer des SC Freiburg © getty

Der frühere Freiburger Coach soll der Nachfolger von Engels beim japanischen Klub werden. Er wäre der vierte deutsche Trainer.

München - Trainer-Urgestein Volker Finke soll neuer Coach des asiatischen Champions-League-Siegers Urawa Red Diamonds werden.

Laut japanischen Medienberichten haben die Verantwortlichen des J-League-Klubs aus Saitama dem Ex-Trainer des Zweitligisten SC Freiburg bereits ein offizielles Angebot unterbreitet.

Finke, der die Breisgauer von 1991 bis 2007 betreute, soll sich derzeit zu Vertragsverhandlungen in Japan aufhalten und schon Verantwortliche der "Roten Diamanten" getroffen haben.

Vierte Deutsche in Folge

Der 60-Jährige wäre der vierte deutsche Trainer in Folge. Zuvor standen Guido Buchwald (holte Pokal und Meisterschaft), Holger Osieck (Champions League-Sieger 2007) und Gert Engels in der Verantwortung.

Der einstige Co-Trainer von Osieck war in der vergangenen Woche zurückgetreten, da sich der Klub nicht für die kommende Saison der Champions League qualifizieren konnte.

Erstes Jahr ohne Trophäe

Urawa wird zum ersten Mal seit sechs Jahren keine Trophäe gewinnen. Einen Spieltag vor dem Saisonende steht der Verein nur auf dem sechsten Tabellenplatz.

Zudem ist der Titelverteidiger im Halbfinale des laufenden Champions-League-Wettbewerbs gegen Gamba Osaka (0:1) ausgeschieden.

"Das ist eine bittere Pille, die wir schlucken müssen", sagte Tulio, der in Brasilien geborene Verteidiger der Japaner: "Wir müssen wieder bei Null anfangen."

Zum Forum - jetzt mitdiskutierenZurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel