vergrößernverkleinern
Superstar Lionel Messi (v.) will mit Argentinien den ersten seit 1993 holen © imago

Zum Start der Copa America ist es in Argentinien bitterkalt. Die Stars sind trotzdem heiß. Ramos fordert bei SPORT1 drei Punkte.

Von der Copa America berichtet Tobias Käufer

Buenos Aires - Die Mütze tief ins Gesicht gezogen, einen dicken Schal um den Hals:

So wie Brasiliens Jungstar Neymar im Trainingslager haben sich fast alle Spieler, die an der Samstagnacht (ab 2.40 Uhr LIVE im TV bei SPORT1+) in Argentinien (1. bis 24. Juli) beginnenden Copa America teilnehmen, winterfest eingekleidet.

Die Meteorologen sagen für den Copa-Auftakt eine polare Kaltfront voraus, es soll das kälteste Winter-Wochenende seit vielen Jahren mit Temperaturen unter Null werden.(DATENCENTER: Copa America)

Das aber lässt die Argentinier im wahrsten Sinne des Wortes kalt.

Die Begeisterung vor dem ältesten Nationenturnier der Welt ist riesig. Auf großflächigen Plakaten in der Hauptstadt Buenos Aires wetteifern die Hauptsponsoren um die Aufmerksamkeit.

Ob gemalt, gedruckt odergezeichnet: Lionel Messi, Javier Mascherano und Carlos Tevez sind an jeder Straßenecke präsent. Und sie spüren den riesigen Druck, der auf ihnen lastet.

Doch Trainer Sergio Batista warnt: "Wenn wir glauben wir kommen einfach so ins Finale, werden wir eine böse Überraschung erleben."

Mit Beginn der Copa America wird ein anderes Thema, das die argentinischen Medien bislang täglich beherrscht verschwinden.

River Plates Abstieg wird zur Randnotiz

Der Abstieg von Hauptstadtklub River Plate wird schon am dem Wochenende kein Thema mehr sein, auch wenn Klub-Präsident Daniel Passarella in seiner Verzweiflung am Donnerstag um eine persönliche Audienz bei Staatspräsidentin Cristina Kirchner bat: "Wir müssen eine Lösung für das Problem finden."

[kaltura id="0_awm9na5i" class="full_size" title="Testspiel: Brasilien - Niederlande"]

Die Mehrheit der argentinischen Fans will aber jetzt vor allem eines: Ein echtes Wintermärchen erleben und den ersten argentinischen Titelgewinn seit 1993.

Das erste Copa-Wochenende hat es gleich in sich.

Ramos hofft auf guten Start

Während Gastgeber und Turnier-Favorit Argentinien am Abend gegen Außenseiter Bolivien die Gelegenheit zum Einspielen nutzen will, erfüllt sich am Samstag der Copa-Traum des Berliner Bundesliga-Profis Adrian Ramos.

Der Hertha-Stürmer wird, wenn im Abschlusstraining nichts Außergewöhnliches mehr geschieht, im vorentscheidenden Duell gegen Costa Rica in Jujuy in Kolumbiens Startformation stehen. 350007(DIASHOW: Internationale Wechselbörse)

"Wir haben eine starke Mannschaft und wir können weit kommen. Wichtig ist, dass uns ein guter Auftakt gelingt. Wir haben in den letzten Wochen hart gearbeitet. Jetzt müssen erst einmal drei Punkte her", sagte Ramos SPORT1.

Für den Mainzer Elkin Soto heißt es dagegen abwarten, für ihn ist in der Startelf noch kein Platz.

Venezuela Außenseiter gegen Brasilien

Am Sonntag folgt dann der Kampf des Bundesliga-Trios Juan Arango (Borussia Mönchengladbach), Tomas Rincon (Hamburger SV) und Yohandry Orozco (VfL Wolfsburg) mit Venezuela gegen den übermächtigen Favoriten Brasilien.

Orozco erhielt das begehrte Trikot mit der Nummer zehn und krönte damit seine gute Vorstellung während der Vorbereitung in den letzten Wochen.

"Das alles hat für mich eine große Bedeutung, weil es meine erste Copa America ist", sagte der Wolfsburger.

Sein Gladbacher Bundesliga-Kollege Juan Arango geht sogar noch weiter: "Wir haben eine Mannschaft, die gegen jeden Gegner gewinnen kann. Warum sollten wir also nicht das Maximale versuchen."

Ob der in der Vorbereitung leicht verletzte "Arangol" gegen Brasilien tatsächlich spielen kann, ist dagegen noch unklar. Tomas Rincon wird dagegen wohl sicher in der Startformation stehen.

Barrios: Neuer Werbevertrag, neue Freundin

Ebenfalls am Sonntag greift Lucas Barrios von Borussia Dortmund ins Geschehen ein. Für den gebürtigen Argentinier ist die Copa America "im eigenen Land" natürlich etwas besonders.

Barrios soll seine Wahlheimat Paraguay im Auftaktspiel gegen Ecuador zum Sieg schießen. Mit einem neuen Werbevertrag eines Telefonkonzerns in der Tasche sowie offenbar Unterstützung eines äußerst attraktiven Fans geht der Deutsche Meister bestens gelaunt ins Turnier.

Laut Presse in Paraguay hat es zwischen Lucas Barrios und der attraktiven Speerwerferin und Fotomodell Leryn Franco gefunkt. (106033DIASHOW: Sportlerpärchen - Barrios von Amors Speer getroffen)

Beide dementieren die spektakuläre Liasion, die Freunde der lokalen Presse steckten. Die Gerüchte halten sich aber hartnäckig.

Schon allein deshalb will Barrios am Wochenende endlich wieder den Fokus auf seine sportliche Leistung richten.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel