vergrößernverkleinern
Lassana Diarra spielte bereits für den FC Chelsea und den FC Arsenal © getty

Real steht nach der Verletzung von Mahamadou Diarra vor der Verpflichtung dessen Namensvetters. Drei englische Klubs jagen Janko.

Madrid/Portsmouth - Der spanische Rekordmeister Real Madrid steht offenbar unmittelbar vor einer Verpflichtung des französischen Nationalspielers Lassana Diarra.

Sein bisheriger Arbeitgeber FC Portsmouth teilte auf seiner Internetseite mit, dass er ein Angebot von Real akzeptiert und dem 23 Jahre alten Mittelfeldspieler die Freigabe für einen Wechsel erteilt habe.

Nach Angaben spanischer Medien soll die Ablösesumme zehn Millionen Euro betragen.

Diarra soll bei Real seinen Namensvetter Mahamadou Diarra ersetzen. Der Mittelfeldspieler aus Mali fällt bei den Königlichen wegen einer Knieverletzung bis zum Saisonende aus. (Datencenter: Ergebnisse international)

Sport1.de hat weitere Splitter aus dem internationalen Fußball zusammengestellt:

Janko vor Wechsel nach England

Der österreichische Nationalspieler und Top-Torjäger der dortigen Bundesliga, Marc Janko, steht offenbar vor einem Wechsel noch in der Winterpause in die Premier League.

Seine Tendenz deute "klar nach England", erklärte der 30-fache Saisontorschütze von RB Salzburg, der als Neuzugang bei Tottenham Hotspur, dem FC Middlesbrough und den Blackburn Rovers gehandelt wird.

Bundesligisten gehen leer aus

Möglicherweise wird der 25-jährige Janko sogar zum teuersten österreichischen Spieler aller Zeiten.

Zuvor waren auch die deutschen Bundesligisten Hertha BSC Berlin, Schalke 04 und VfB Stuttgart als mögliche neue Arbeitgeber Jankos gehandelt worden.

Eduardo gibt Comeback

Der kroatische Nationalstürmer Eduardo vom FC Arsenal hat nach zehnmonatiger Verletzungspause aufgrund eines Schien- und Wadenbeinbruches sein Comeback gegeben. (Chelsea verpasst Rückkehr an die Spitze)

Der 25-Jährige kam im Reserveteam der Gunners zu einem 45-Minuten-Einsatz gegen Portsmouth.

"Ich bin sehr froh, wieder auf dem Platz zu stehen. Ich hoffe, es geht beim nächsten Spiel noch ein wenig besser", sagte der Angreifer mit brasilianischen Wurzeln, der eine leichte Zerrung erlitt und nach der ersten Halbzeit auswechselt wurde.

Operation nach Taylor-Attacke

Eduardo hatte sich die komplizierte Fraktur Ende Februar in der Begegnung bei Birmingham City (2:2) aufgrund einer rüden Attacke seines Gegenspielers Martin Taylor zugezogen und war kurz darauf operiert worden.

Allardyce wird Nachfolger von Ince bei Blackburn

Der frühere Fußballprofi Sam Allardyce tritt als Teammanager bei den Blackburn Rovers die Nachfolge von Paul Ince an.

Wie der Klub aus der englischen Premier League am Mittwoch bekannt gab, erhält Allardyce einen Dreijahresvertrag. Der frühere Nationalspieler Ince war am Vortag nach nur sechs Monaten entlassen worden.

Damit hatten die Rovers die Konsequenzen aus der sportlichen Talfahrt der vergangenen Wochen gezogen. Zuletzt verlor Blackburn sechs Ligaspiele in Folge und fiel nach insgesamt elf Partien ohne Sieg auf den 19. und vorletzten Tabellenplatz zurück.

Der 54-jährige Allardyce war im Januar vom Ligarivalen Newcastle United gefeuert worden und seitdem ohne Job. Zuvor war er auch schon als Teamchef bei den Bolton Wanderes aktiv.

Schirkow Spieler des Jahres in Russland

EM-Star Jurij Schirkow von ZSKA Moskau ist bei der Wahl des russischen Verbandes zum Spieler des Jahres gekürt worden.

Der 25-Jährige gehörte zur Sbornaja, die bei der EURO in Österreich und der Schweiz in diesem Sommer das Halbfinale erreicht hatte. Mit ZSKA holte er den russischen Pokal und wurde Meisterschaftszweiter.

Schirkows ZSKA-Teamkollege Igor Akinfejew wurde zum besten Torhüter gewählt, als bester Nachwuchsspieler wurde Mittelfeldspieler Alan Dschagojew, ebenfalls von ZSKA Moskau, ausgezeichnet.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel