vergrößernverkleinern
Bruno Cirillo (r., neben Antonio Cassano) war auch schon in Griechenland und Spanien tätig © getty

Ein Serie-A-Profi sieht seine Zukunft im horizontalen Gewerbe. In einem Interview plaudert er über Karriereplanung und Talent.

München - Seine Teamkollegen wollen nach der Karriere Trainer oder Manager werden.

Doch Bruno Cirillo, Fußballprofi im Dienste von Serie-A-Klub Reggina Calcio, hat einen anderen Wunsch.

Der Verteidiger möchte als Porno-Darsteller arbeiten.

Sowieso eine Begabung

"Seit meiner Jugend träume ich davon, Porno-Darsteller zu werden", sagte der Italiener während einer Fernsehsendung.

Was die Meinung seiner Mitspieler anbetrifft, sei Cirillo sowieso "eine Begabung".

Cirillo kommentierte dazu knapp: "Wenn meine Kollegen mich so nennen, dann deshalb, weil es stimmt."

Cassano: Mit 700 Frauen im Bett

Meldungen von Spielern, die mit echter oder vermeintlicher Potenz protzen, tauchen in Italien immer wieder auf.

So hatte Antonio Cassano, Angreifer von Sampdoria Genua, in seiner Biografie damit geprahlt, mit 700 Frauen im Bett gewesen zu sein. 20 davon, behauptet der Nationalstürmer, gehörten zum Showbusiness.

"Etwas mehr als 20"

Cirillo glaubt dem 26-Jährigen diese Zahl nicht.

"Da handelt es sich um eine Erfindung", stellte er sachlich fest. Und drängte der Öffentlichkeit gleich seine persönliche Bilanz auf: "Was mich betrifft, denke ich, dass es bei mir etwas mehr als 20 waren."

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel