vergrößernverkleinern
Louis van Gaal verlor mit dem FC Bayern München 2010 das Champions-League-Finale gegen Inter Mailand © getty

Der Ex-Bayern-Trainer heuert als Direktor in der Heimat an. Johan Cruyff reagiert entsetzt: "Die sind wohl verrückt geworden."

Amsterdam - General Louis van Gaal ist durch einen Putsch gegen "König Johan" Cruyff neuer Chef bei Ajax Amsterdam geworden.

Der ehemalige Bayern-Trainer van Gaal wurde vom Aufsichtsrat des niederländischen Rekordmeisters zum Generaldirektor ernannt, nachdem der ebenfalls in dem Gremium sitzende Cruyff zuvor bewusst ins Abseits gestellt worden war. (DATENCENTER: Eredivisie)

Nur noch der Mitgliederrat kann jetzt noch die Inthronisierung von van Gaal, der seinen Job spätestens zum 1. Juli 2012 antreten soll, verhindern.

"Sie sind verrückt geworden", kommentierte Cruyff die gesamt Aktion.

Generalstabsmäßig hatten die vier restlichen Aufsichtsratsmitglieder Edgar Davids, Marjan Olfers, Paul Römer und Steven ten Have als Vorsitzender die Ausbootung Cruyffs geplant.

Cruyff: "Hatte keinerlei Informationen"

Ohne Wissen der Ajax-Ikone hatte das Quartett van Gaal heimlich in dessen Ferienhaus in Portugal besucht. Auch über die Aufsichtsratssitzung am Mittwoch in Amsterdam war Cruyff erst am Vormittag in Barcelona per Email informiert worden.

Der 64-Jährige Cruyff war am Dienstagmittag von Amsterdam nach Barcelona zurückgeflogen, um am Mittwoch den Geburtstag seiner Tochter Chantal zu feiern.

"Ich habe um elf Uhr eine Mail erhalten, dass um 16 Uhr eine Aufsichtsratssitzung stattfinden sollte. Da konnte ich nicht mehr umdisponieren. Kurz vor 16 Uhr habe ich mich noch einmal telefonisch entschuldigt. Den Rest habe ich dann erst um 19 Uhr erfahren. Ich hatte keinerlei Informationen", sagte Cruyff der Tageszeitung "De Telegraaf".

Ten Have: Alles satzungskonform

Dagegen betonte ten Have, der gesamte Ablauf sei satzungskonform gewesen.

"Wir wollten innerhalb von vier Monaten die Direktorenstelle besetzen. Cruyffs erster Kandidat erfüllte unsere Anforderungen nicht. Alle anderen entsprachen nicht Cruyffs Erwartungen. Wir konnten nicht länger warten und nicht noch mehr Zeit verlieren", sagte der Aufsichtsratsvorsitzende.

"Darum haben wir vier beschlossen, van Gaal für diese Position zu nominieren", erklärte ten Have im niederländischen Fernsehen.

Mitgliederrat als letzte Hürde

Völlig überrumpelt von der Entscheidung zugunsten van Gaals wurde der 24-köpfige Mitgliederrat. Er hatte über die Medien von der Anstellung van Gaals erfahren.

Ursprünglich wollte der Rat am Mittwochabend den Bericht der Versöhnungskommission entgegennehmen.

Diese Kommission sollte eine Lösung für das angespannte Verhältnis zwischen Cruyff und den anderen vier Aufsichtsratsmitgliedern suchen.

Die Nachricht von der Wahl van Gaals platzte wie eine Bombe in das Gremium.

Es ist die einzige Instanz, die die Anstellung van Gaals noch verhindern kann. Dafür muss der Mitgliederrat dem Aufsichtsrat das Misstrauen aussprechen und ihn auflösen.

Verhältnis zwischen van Gaal und Cruyff belastet

Van Gaal war bereits zwischen 1991 und 1997 Trainer bei Ajax und gewann 1995 mit dem Klub die Champions League. Ein Intermezzo als Technischer Direktor in Amsterdam endete 2004 nach nur einem Jahr.

Das Verhältnis zwischen van Gaal, der beim FC Bayern am 10. April beurlaubt worden war und dessen Vertrag noch bis 30. Juni 2012 bei den Münchnern läuft, und Cruyff gilt als sehr belastet.

Noch vor zwei Wochen hatte van Gaal niederländischen Medien erklärt, dass er, solange Cruyff im Aufsichtsrat sei und Einfluss ausübe, kein Interesse an Ajax habe.

Erst im Oktober hatte der ehemalige Ajax-Stürmer und Ex-Trainer Marco van Basten, ein Wunschkandidat von Cruyff, den Job als Sportdirektor abgelehnt.

Sportlicher Leiter unter van Gaal wird nun in Danny Blind eine andere Ajax-Ikone.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel