vergrößernverkleinern
Fernando Torres (l.) feierte für Liverpool sein Comeback nach langer Verletzungspause © getty

Während die Reds siegen bei Preston North End letztlich souverän gewinnen, muss der FC Chelsea nachsitzen. ManCity ist raus.

London - Ohne Michael Ballack hat sich der englische Vizemeister FC Chelsea im FA-Cup kräftig blamiert.

Gegen Drittligist Southend United kassierten die Blues am Samstag in der dritten Runde in letzter Sekunde das Tor zum 1:1-Endstand und müssen damit in ein Wiederholungsspiel auf gegnerischem Platz.

Der deutsche Nationalmannschaftskapitän Ballack stand nicht im Aufgebot.

Gerrard bereitet Torres-Tor vor

Steven Gerrard hatte derweil einen erfolgreichen ersten öffentlichen Auftritt nach seiner Kneipen-Schlägerei, die ihm eine Anklage wegen Körperverletzung einbrachte.

Gerrard führte den Rekordmeister bei Preston North End als Kapitän aufs Feld und bereitete das Tor zum 2:0-Endstand durch Europameister Fernando Torres (90.) vor.

Das 1:0 hatte Albert Riera (24.) mit einem fulminanten Linksschuss nach sehenswertem Dribbling im Strafraum des ersten englischen Meisters der geschichte erzielt.

Peinliche Pleite für ManCity

Noch schlimmer als Chelsea traf es den "Krösus" Manchester City. Das in der Premier League schwächelnde Team um den 40-Millionen-Euro-Einkauf Robinho unterlag dem Zweitligisten und ehemaligen Europapokalsieger Nottingham Forest mit 0:3 und schied aus.

Premier-League-Aufsteiger Stoke City verlor 0:2 beim Drittligisten Hartlepool United.

Titelverteidiger FC Portsmouth muss nach einem 0:0 gegen den Zweitligisten Bristol City wie Chelsea nachsitzen.

Arsenal weiter, ManUnited am Sonntag

Der FC Arsenal dagegen löste seine Pflichtaufgabe ohne Mühe, die Elf von Teammanager Arsene Wenger schaltete Plymouth Argyle mit 3:1 aus.

Manchester United hat vor seinem ersten Match im neuen Jahr noch einen Tag länger Pause.

Der Meister reist am Sonntag (ab 14.30 Uhr LIVESCORES) an die Südküste zum Zweitligisten FC Southampton.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel