vergrößernverkleinern
Lothar Matthäus trainiert den israelischen Erstligisten Netanya seit Juli 2008 © getty

Der israelische Verband sagt wegen des militärischen Konflikts alle Spiele ab. Lothar Matthäus denkt über eine Abreise nach.

München - Der israelische Fußball-Verband IFA hat den nationalen Ligabetrieb aufgrund des anhaltenden militärischen Konflikts im Gazastreifen ausgesetzt.

"Es wäre nicht angemessen, weiterhin Spiele auszutragen, während die Einwohner im Süden des Landes von Raketen bedroht werden und in Luftschutzbunkern leben", hieß es am Montagabend in einer offiziellen IFA-Mitteilung.

Alle für das kommende Wochenende angesetzten Spiele wurden abgesagt, darunter das Duell des von Rekordnationalspieler Lothar Matthäus trainierten Erstligisten Maccabi Netanya mit Maccabi Tel Aviv.

Matthäus besorgt

Matthäus hatte zuletzt erklärt, eine vorzeitige Rückkehr nach Deutschland in Erwägung zu ziehen.

"Wenn das Risiko zu groß werden sollte, müssen wir uns Gedanken machen. Dann sind wir weg", sagte der 47-Jährige der "Welt am Sonntag".

Netanya liegt an der Mittelmeerküste etwa 120 km nördlich des Gazastreifens, in den am 3. Januar israelische Bodentruppen einmarschiert waren.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel