vergrößernverkleinern
Jean-Pierre Papin wurde fünfmal in Folge Torschützenkönig in Frankreich © getty

Ein Ex-Bayern Stürmer versucht nochmal sein Glück als Spieler. Derweil zieht es einen früheren DFB-Coach in die Wüste.

München - Im Alter von 45 Jahren feiert der frühere französische Nationalspieler Jean-Pierre Papin sein Comeback.

Der einstige Torjäger des deutschen Rekordmeisters Bayern München spielt künftig für den Amateurverein AS Facture-Biganos Boien in Südfrankreich.

Bis Mai vergangenen Jahres hatte der 54-malige Nationalspieler als Trainer des Erstligisten Racing Lens und zuvor in Straßburg gearbeitet.

Papin, der 1991 zu Europas Fußballer des Jahres gewählt wurde, spielte von 1994 bis 1996 in München. Dort erzielte er in 27 Spielen drei Tore. In seinem letzten Jahr wurde er mit den Bayern UEFA-Cupsieger.

Außerdem stürmte "Europas Fußballer des Jahres" 1991 für Olympique Marseille und den AC Mailand.

"Das ist wie ein Weihnachtsgeschenk für uns, wir sind extrem glücklich", sagte der Vereinspräsident Patrice Rosselot. Schon am Wochenende soll er sein erstes Spiel bestreiten.

Stielike geht in die Wüste

Der frühere deutsche Nationalspieler Ulli Stielike hat einen Monat nach seiner Entlassung beim Schweizer Erstligisten FC Sion in Katar einen neuen Job gefunden.

Der Europameister von 1980 unterschrieb bei Al-Arabi Doha einen Vertrag über eineinhalb Jahre bis zum 30. Juni 2010. Sein Debüt wird er am 23. Januar gegen den SC Katar geben.

Sions Präsident Christian Constantini hatte Stielike am 3. November nach nur 13 Spielen im Amt freigestellt. Zuvor war Stielike Trainer der Elfenbeinküste, kündigte aber aufgrund einer schweren Krankheit seines mittlerweile verstorbenen Sohnes.

"Als das Angebot über Silvester kam, musste ich mich entscheiden, ob ich zu Hause auf dem Sofa sitzen oder wieder auf dem Platz stehen will", erklärte der 54-Jährige.

Samstag erstes Training

Nun wird er schon am Freitag seinen neuen Job antreten. "Das geht alles sehr schnell. Ich denke, dass ich am Samstag schon beim Training auf dem Platz stehen werde. Ich habe ja nicht viel Zeit, da die Saison bald weiter geht."

Die erste Bewährungsprobe steht für Stielike bei seinem Debüt im Wüstenemirat am 23. Januar gegen den SC Katar an.

In Doha ist Stielike kein Unbekannter. "Ich war dort bereits zu meiner Zeit als Verantwortlicher für den Nachwuchs des Deutschen Fußball-Bundes sowie zu einem Spiel mit der Elfenbeinküste", sagte er.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel