vergrößernverkleinern
Kaka wurde 2007 Weltfußballer und hat bei Milan noch Vertrag bis 2013 © getty

Die Scheichs von Manchester City öffnen ihre Schatulle und haben ihr Angebot für Kaka noch einmal gehörig aufgestockt.

Von Daniel Rathjen

München/Rom - Der Superstar ziert sich zwar noch, doch der neue Ablöse-Weltrekord scheint nur noch eine Frage der Zeit.

Die "Abu Dhabi United Group for Development and Investment", kurz Adug, seit dem 1. September 2008 Besitzer des englischen Klubs Manchester City, kennt offenbar kein Limit.

Vieles deutet darauf hin, dass der Wechsel des Brasilianers Kaka vom AC Mailand auf die Insel in Kürze über die Bühne geht.

Die Zahlen, um die es dabei geht, sind schwindelerregend: 120 Millionen Euro bieten die Scheichs als Ablöse, Kaka soll einen Fünfjahresvertrag unterschreiben und 15 Millionen Euro netto verdienen - im Jahr!

Nach Angaben brasilianischer Medien hat die AC-Chefetage intern bereits beschlossen, das Angebot für den Weltfußballer des Jahres 2007 anzunehmen.

Laut eines Berichts der Sportzeitung "Corriere dello Sport" soll Kakas Vater Bosco Leite, der seinen Sohn als Manager betreut, am Montag in Mailand eintreffen, um das Angebot zu prüfen.

Berater ist gesprächsbereit

Nach den Dementis der vergangenen Tage schließt auch Kaka-Sprecher Diego Kotscho einen Wechsel nach England nun nicht mehr aus.

"Wenn dahinter ein wichtiges Projekt steckt und Manchester City weitere große Spieler kaufen will, um zu einem der größten Klubs der Welt aufzurücken, können wir sofort verhandeln", erklärte Kotscho.

"Kaka will in der Champions League spielen und wieder zum besten Fußballer der Welt gekürt werden."

Kaka noch zurückhaltend

Der Profi selbst äußerte sich zurückhaltend und sieht seinen Klub in der Pflicht.

Einen Wechsel schloss aber auch der 26-Jährige nicht kategorisch aus.

"Ich würde gern im Milan-Trikot alt werden, aber es kann vieles passieren. Sollte mich der Klub abgeben wollen, müssten wir uns an einen Tisch setzen und die Lage diskutieren", sagte der Offensivspieler.

"Für mich ist es kein Problem, Angebote abzulehnen, das habe ich in der Vergangenheit schon getan. Alles hängt aber von den Beschlüssen des Klubs ab."

Die Vereins-Verantwortlichen werden unterdessen nicht müde, den angeblich bereits gefassten Beschluss über Kakas Transfer zu bestreiten. Diese Information sei haltlos, verlautete es aus dem Hauptquartier des Klubs.

Rekordmarke bei 76 Millionen Euro

Die Sporttageszeitung "Gazzetta dello Sport" sah sich deshalb dazu veranlasst, die andauernden Spekulationen als "Rätsel um Kaka" zu bezeichnen.

Sollte Kaka, der noch bis zum Jahr 2013 bei den Lombarden unter Vertrag steht, tatsächlich nach England wechseln, wäre Zinedine Zidane seinen Rekord los.

Bislang ist der dreimalige französische Weltfußballer mit 76 Millionen Euro Ablöse bei seinem Wechsel 2001 von Juventus Turin zu Real Madrid der teuerste Spieler aller Zeiten.

Im August hatte Manchester bereits 42 Millionen Euro in den brasilianischen Nationalstürmer Robinho von Real investiert.

Interesse an Dida und Gattuso

Der Klub von Ex-Nationalspieler Dietmar Hamann will nach der Übernahme durch die "Adug" dem großen Widersacher und Champions-League-Sieger Manchester United den Rang ablaufen.

Derzeit soll City auch Interesse an Milan-Torwart Dida und Mittelfeld-Ass Gennaro Gattuso haben.

Um sich für eventuelle Abgänge einiger Stars zu rüsten, hat der AC mittlerweile einen Brasilianer verpflichtet.

Mittelfeldspieler Felipe Mattioni kommt für die Ablösesumme von sechs Millionen Euro von Gremio Porto Alegre nach Italien und erhält einen Vertrag bis 2013.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel