vergrößernverkleinern
Ab 2011 dürfte ein anderer Schriftzug auf Wayne Rooneys Trikot (r.) prangen © getty

Der englische Meister bekommt die Finanzkrise zu spüren. Die "Red Devils" brauchen ab 2010 einen neuen Hauptsponsor.

Manchester - Sportlich läuft es für Manchester United derzeit rund, aber am Mittwoch wurde der 17-malige englische Meister noch stärker mit den Folgen der weltweiten Wirtschaftskrise konfrontiert.

Einen Tag nach dem Einzug ins Ligapokalfinale, das Tabellenführer der Premier League durch ein 4:2 (Hinspiel 0:1) zu Hause gegen das zweitklassige Derby County erreichte, teilte der bisherige Trikotsponsor AIG dem Klub nach "Reuters"-Informationen mit, dass er sein bis 2010 laufendes Engagement nicht verlängern werde.

"Wir werden hoffentlich schon in Kürze einen neuen Sponsor für die Saison 2010/2011 bekanntgeben", sagte Manchesters Klub-Sprecher Philip Towsend und bestätigte damit zugleich die Trennung.

Der amerikanische Finanzdienstleister zahlte umgerechnet rund 15 Millionen Euro jährlich für die Trikotwerbung bei ManUnited.

Finanzunternehmen in der Krise

Das Unternehmen musste aber im November vergangenen Jahres von der US-Regierung mit einer Finanzspritze von rund 150 Milliarden US-Dollar gerettet werden.

Das Unternehmen führt "Reuters" zufolge derzeit mit Manchesters Verantwortlichen intensive Gespräche über den noch laufenden Kontrakt.

Neue Partner in Asien und Nahost gesucht

Unterdessen sollen die "Red Devils" weltweit nach einem neuen Werbepartner suchen. Besonders starkes Interesse hätte laut Townsend der indische Finanz- und Immobilienkonzern Sahara gezeigt, der Anfang der Woche angekündigt hatte, in der Premier League als Sponsor auftreten zu wollen.

Außerdem werden Saudi Telecom und die britische Versicherungsgesellschaft Prudential als mögliche Kandidaten gehandelt.

Getrübt wurde der siebte Einzug in ein Ligapokal-Finale von Manchester zudem durch die Verletzungen der beiden Brasilianer Rafael (Oberschenkel) und Anderson (Knöchel). "Wir können noch nichts Genaues sagen und müssen erst die Untersuchung abwarten", erklärte Manchesters Teammanager Sir Alex Ferguson.

Klarer Sieg im Halbfinale

Der Schotte hatte in der ersten Hälfte eine einseitige Begegnung gesehen, in der sein Team nach Toren von Nani (16.), John O'Shea (22.) und Carlos Tevez (34.) schon wie der sichere Sieger ausgesehen hatte.

Doch nach dem Anschlusstreffer durch einen Elfmeter von Giles Barnes (80.) witterte der Gast noch einmal Morgenluft. Der eingewechselte Weltfußballer Cristiano Ronaldo erhöhte ebenfalls per Elfmeter in der 89. Minute wieder auf 4:1, Barnes' zweiter Treffer (90.) kam für Derby zu spät.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel