vergrößernverkleinern
Steven Gerrard (l.) spielte bislang 62-mal für die Auswahl Englands © getty

Der Kapitän des FC Liverpool will vor Gericht den Vorwurf der Körperverletzung bestreiten. Beckham möchte in Mailand bleiben.

München - Der englische Nationalspieler Steven Gerrard will im Prozess um seine Kneipenschlägerei Ende Dezember 2008 auf "nicht schuldig" plädieren.

Der Kapitän des englischen Rekordmeisters FC Liverpool erklärte am Freitag bei einer kurzen Anhörung vor dem Amtsgericht in North Sefton, dass er den Vorwurf der Körperverletzung (gerrard drohen fünf Jahre Gefängnis) bestreiten werde.

Gerrard, dem bei einer Verurteilung bis zu fünf Jahre Haft drohen, war am 29. Dezember vergangenen Jahres nach einer Schlägerei im Klub "Lounge Inn" vorübergehend verhaftet worden.

Der 28-Jährige soll einem DJ nach einem Streit über die Musikauswahl den Ellbogen ins Gesicht gerammt haben. Der Verletzte wurde im Krankenhaus behandelt.

Zwei Begleiter Gerrards, der mit dem FC Liverpool in der vierten Runde (alle Spiele Sa., ab 16 Uhr LIVESCORES) am Sonntag auf den Lokalrivalen FC Ebverton trifft, sind ebenfalls angeklagt worden.

Sport1.de hat weitere internationale News:

Villa holt Heskey

Aston Villa hat den englischen Nationalstürmer Emile Heskey verpflichtet.

Der Tabellenvierte der Premier League bezahlt für den 31-Jährigen, der bislang 50 Länderspiele absolvierte, umgerechnet 3, 7 Millionen Euro Ablöse an Ligakonkurrent Wigan Athletic.

Heskey erhält einen Vertrag über dreieinhalb Jahre bis zum 30. Juni 2012.

Volz spielt nicht gegen Chelsea

Der ehemalige deutsche Junioren-Nationalspieler Moritz Volz muss für das FA-Cup-Spiel seines Klubs FC Ipswich Town gegen den FC Chelsea und Michael Ballack passen.

Der 26-Jährige laboriert an einer Entzündung des Schambeins und konnte zuletzt beim Zweitligisten nicht trainieren.

"Die Sache ist schmerzvoll. Ich kann gegen Chelsea nicht spielen und das stinkt mir. Es ist nicht gerade das Geburtstagsgeschenk, das ich mir gewünscht habe", sagte der Verteidiger, der am vergangenen Mittwoch 26 wurde.

Volz ist derzeit vom FC Fulham an den UEFA-Cup-Sieger von 1981 ausgeliehen. Ipswich trifft am Samstag in der vierten Runde des ältesten Fußball-Wettbewerbs auf die Blues, die auf ihren Kapitän John Terry verzichten müssen.

Den englischen Nationalverteidiger plagen Rückenprobleme.

Beckham will bis 2010 in Mailand bleiben

David Beckham will offenbar nicht mehr in die Major League Soccer (MLS) zu seinem Klub LA Galaxy zurückkehren und stattdessen bis 2010 in Italien beim AC Mailand bleiben.

Beckham habe sich in Mailand verliebt und wolle deshalb seinen Vertrag in den USA auflösen, berichtete die italienische Tageszeitung "Gazzetta dello Sport" am Freitag.

Der 33-Jährige habe bereits begonnen, Italienisch zu lernen und träume davon, bis zur WM 2010 in Mailand zu bleiben. Dafür wäre er bereit, auch finanzielle Verluste in Kauf zu nehmen, berichtete das Blatt.

50 Millionen Dollar pro Jahr

Galaxy zahlt "Becks", der sich eigentlich nur bis zum 8. März bei Mailand fithalten und nach der Liga-Pause in den USA wieder nach Kalifornien zurückkehren wollte, geschätzte 250 Millionen Dollar in fünf Jahren.

Der Mittelfeldspieler hat bei LA Galaxy einen Vertrag unterzeichnet, den er ab Ende der dritten Saison im kommenden Oktober einseitig auflösen kann. Bisher hatte der 107-malige Nationalspieler stets behauptet, den Vertrag mit Galaxy erfüllen zu wollen.

Ziel: WM-Teilnahme in Südafrika

Doch nach Angaben der "Gazzetta" will er in Mailand bleiben, um sich dort mit guten Leistungen für einen Platz im Kader der englischen Nationalmannschaft für die WM-Endrunde 2010 in Südafrika zu empfehlen.

Milan-Trainer Carlo Ancelotti hatte den Engländer in beiden Serie-A-Spielen im Januar von der ersten Minute an eingesetzt. Beckham habe sich ohne jegliche Star-Allüren ins Team integriert und überzeuge mit seiner absoluten Profi-Einstellung, sagte Ancelotti.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel