vergrößernverkleinern
Michael Ballack (M.) erzielte in der letzten Liga-Saison sieben Tore © getty

Die frustrierenden Monate Mai und Juni hat Nationalmannschaftskapitän Michael Ballack längst hinter sich gelassen, am Sonntag greift er mit dem FC Chelsea zum Start der Premier League im Fußball-Mutterland wieder an.

London - "Ich bin kein Typ, der seinen Kopf aus Verzweiflung in den Händen vergräbt. Der einzige Weg, die Enttäuschungen zu verarbeiten, ist, wieder Erfolg zu haben. Wir haben ein gutes Team und wieder die Chance auf vier Titel", sagte der Mittelfeldstar vor dem Auftakt-Spiel der Blues am Sonntag gegen FA-Cup-Sieger FC Portsmouth (ab 14.15 Uhr ).

Ballack zog mit Chelsea im Meisterschaftsrennen knapp den Kürzeren und verlor auch das Elfmeterdrama gegen ManUnited im Finale der Champions League. Tiefpunkt war dann das 0:1 mit Deutschland im EM-Finale gegen Spanien.

Um den englischen Meister und Champions-League-Sieger Manchester United, der ebenfalls am Sonntag mit dem Duell gegen Newcastle United den Spieltag abschließt, vom Thron zu stoßen, hat der russische Besitzer Roman Abramowitsch wieder einmal kräftig investiert.

22 Millionen Euro soll der neue Trainer Luiz Felipe Scolari, der nach der Niederlage im EM-Viertelfinale gegen Deutschland nach fünfeinhalb Jahren als Portugals Coach aufhörte, für drei Jahre bekommen. Für die portugiesischen Nationalspieler Deco (10) und Jose Bonsingwa (20,5) sollen fast 31 Millionen Euro über den Tisch gegangen sein.

Den Transfercoup landete bislang Rekordmeister FC Liverpool, der 26 Millionen Euro in den irischen Nationalmannschaftskapitän Robbie Keane investierte. Die Reds, Vierter der vergangenen Saison, treten am Samstag beim FC Sunderland an.

Siege für Arsenal und Liverpool

Die Saisoneröffnung blieb allerdings dem FC Arsenal vorbehalten. Gegen Aufsteiger West Bromwich Albion gewann die Mannschaft von Teammanager Arsene Wenger 1:0 durch ein Tor des französischen Neuzugangs Samir Nasri (4.).

Rekordmeister FC Liverpool feiert zum Auftakt einen 1:0-Sieg beim FC Sunderland. Den Siegtreffer erzielte in der 83. Minute Fernando Torres.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel