vergrößernverkleinern
Der Mexikaner Javier Aguirre trainierte seit 2006 Atletico Madrid © getty

Javier Aguirre muss in Madrid die Koffer packen. Reals Talent Schorch verletzt sich, Milan wirbt um einen Verbleib Beckhams.

München - Atletico Madrid hat sich von Trainer Javier Aguirre getrennt und den langjährigen Torhüter Abel Resino als Nachfolger verpflichtet.

"Wir haben eine gütliche Einigung erzielt. Ich habe verstanden, dass ich ein großer Teil des Problems war", sagte der Mexikaner Aguirre dem Radiosender "Cadena Ser".

Aguirre, ehemaliger Nationaltrainer Mexikos, war 2006 von CA Osasuna aus Pamplona nach Madrid gekommen und hatte den neunmaligen Meister in die Champions League geführt.ad

In diesem Jahr sieglos

Dabei hatte Atletico in der Qualifikation den Bundesligisten Schalke 04 mit 0:1 und 4:0 ausgeschaltet.

Zuletzt jedoch blieb der Erfolg aus, Atletico ist in diesem Jahr noch ohne Sieg und stürzte auf den siebten Tabellenplatz der Primera Division ab.

Der ehemalige Nationaltorhüter Resino, der von 1986 bis 1995 für Atletico spielte, wurde mit dem Traditionsklub zweimal Pokalsieger (1991, 1992).

Er hält in der spanischen Eliteliga mit 1275 Minuten ohne Gegentor bis heute einen Rekord. Der 49-Jährige trainierte zuletzt den Zweitligisten CD Castellon.

Sport1.de hat weitere Meldungen aus dem internationalen Geschehen zusammengefasst.

Schorch erleidet Muskelverletzung

Christopher Schorch aus dem B-Team von Real Madrid muss wegen einer Muskelverletzung im linken Unterschenkel erneut pausieren.

Der 19-Jährige, der 2007 vom Bundesligisten Hertha BSC nach Spanien gewechselt war, fällt etwa vier Wochen aus.

Schorch ist Abwehrchef bei Reals B-Team. Allerdings hatte der Innenverteidiger schon Ende 2008 wegen Muskelproblemen in der rechten Wade eine Auszeit nehmen müssen.

Milan will unbedingt "Becks"

Der AC Mailand will Starspieler David Beckham unter allen Umständen halten.

"Milan wird alles unternehmen, um Beckham auch nach Ende des Leihvertrags im März zu behalten" sagte Vizepräsident Adriano Galliani der "Gazzetta dello Sport".

"Es ist offensichtlich, dass wir ihn bis Ende der Saison oder auch länger unter Vertrag nehmen wollen. Es gibt eine Hoffnung, doch Verträge müssen respektiert werden."

Normalerweise endet das Leihgeschäft der Lombarden mit dem eigentlichen Arbeitgeber von Beckham, dem US-Profiklub Los Angeles Galaxy, am 8. März.

"Wenn Galaxy zu Verhandlungen bereit ist, wären wir darüber sehr glücklich. Doch die Vereinbarungen sind klar, da hat Galaxy recht. Am 9. März muss Beckham in die USA zurück, wir müssen warten", erklärte Galliani.

"Becks" selber ist laut italienischen Medien stark daran interessiert, beim AC Milan zu bleiben.

Defoe fehlt zwei Monate

Tottenham Hotspur und die englische Nationalmannschaft müssen verletzungsbedingt für rund zweieinhalb Monate auf Jermain Defoe verzichten.

Der Stürmer, der vergangenen Monat für 16 Millionen Euro Ablöse vom FC Portsmouth zu den Spurs zurückgekehrt war, erlitt im Training einen Ermüdungsbruch im rechten Fuß und muss zehn Wochen pausieren.

Er sollte am Dienstag bereits operiert werden.

Defoe wird Titelverteidiger Tottenham unter anderem im Ligapokalfinale gegen Meister Manchester United am 1. März im Wembleystadion fehlen.

Zudem verpasst er voraussichtlich drei Länderspiele der Nationalmannschaft, darunter das WM-Qualifikationsspiel am 1. April in Wembley gegen die Ukraine.

Kennedy in Australiens Kader

Joshua Kennedy steht im 22-köpfigen Aufgebot der australischen Nationalmannschaft für das WM-Qualifikationsspiel in Japan am 11. Februar.

Der Stürmer des Karlsruher SC wurde vom niederländischen Nationaltrainer der Socceroos, Pim Verbeek, für das Duell in Yokohama nominiert.

Zum Forum - jetzt mitdiskutierenZurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel