vergrößernverkleinern
Herbert Fandel spricht sich gegen die Einführung eines Torrichters aus © getty

Der Weltverband entscheidet über die Einführung von Torreferees. In Kroatien bricht ein Spieler einem Unparteiischen den Arm.

München - Die Regelhüter des Weltverbandes FIFA befassen sich bei ihrer 123. Jahresversammlung unter anderem mit der angedachten Einführung von zwei Zusatz-Schiedsrichtern.

Zudem wird bei dem Treffen des International Football Association Boards, das für Regelfragen entscheidende FIFA-Gremium, über eine mögliche Erhöhung von Auswechslungen bei Verlängerungen sowie einer Verlängerung der Halbzeitpause entschieden.

Im Blickpunkt dürfte am 28. Februar in nordirischen Newcastle vor allem die Diskussion um zwei zusätzliche Unparteiische stehen.

Zusatzschiedsrichter für Strafraumszenen

Im November 2008 hatte die UEFA bei der Qualifikation zur U-19-EM auf Zypern erstmals in offiziellen Spielen den Einsatz von insgesamt fünf Schiedsrichtern getestet. Die jeweils hinter dem Tor postierten Zusatz-Referees durften das Feld betreten, mussten aber hinter dem Torhüter bleiben.

Mit Hilfe der zwei zusätzlichen Referees soll neben der Frage, ob ein Ball die Torlinie übertreten hat oder nicht, vor allem das Trikotzerren im Strafraum und das Zeitspiel des Torwarts unterbunden werden.

FIFA-Schiedsrichter Herbert Fandel hatte sich zuletzt gegen die Änderung ausgesprochen.

Sport1.de hat weitere Splitter aus dem internationalen Geschehen zusammengefasst.

Van Marwijk kritisiert Real-Trainer

Der niederländische Bondscoach Bert van Marwijk macht sich Sorgen um die Spielpraxis seiner Stars bei Real Madrid.

Rafael van der Vaart, Klaas Jan Huntelaar, Wesley Sneijder, Arjen Robben und Royston Drenthe zählen nicht dauerhaft zur Anfangsformation des spanischen Meisters und kommen nur zu Kurzeinsätzen. Sechster holländischer Real-Profi ist der derzeit verletzte Ruud van Nistelrooy.

"Für einen kurzen Zeitraum ist das kein Problem, da sie auf hohem Niveau trainieren. Aber je näher wir an die Weltmeisterschaft kommen, desto wichtiger ist es, regelmäßig zu spielen", erklärte der ehemalige Dortmunder-Trainer.

"Ich kann verstehen, wenn Arsenal sechs Spiele hat und Robin van Persie fünfmal spielt und einmal geschont wird, aber bei van der Vaart und Huntelaar ist es etwas anderes", sagte der 56-Jährige mit deutlicher Kritik in Richtung von Real-Coach Juande Ramos.

Tote bei Spiel in Ghana

Acht Jahre nach der Stadion-Katastrophe in Accra haben die Sicherheitsmängel in Ghana erneut mehreren Fans das Leben gekostet. Beim Spiel zwischen Asante Kotoko und Hearts of Oak in Kumasi erstickten vier Fans im völlig überfüllten Baba-Yara-Stadion.

Bereits zuvor hatten Sanitäter infolge der großen Hitze und unzulässigen Enge auf den Tribünen mehrfach Zuschauer vor dem Erstickungstod retten und Wasser unter den Besuchern verteilen müssen. Bei den vier Todesopfern allerdings kam ihre Hilfe zu spät.

Offiziellen Angaben zufolge hatten die Behörden über 60.000 statt der erlaubten 44.000 Zuschauer in die Arena gelassen.

Spieler bricht Schiedsrichter den Arm

Ein Schiedsrichter hat in einer kroatischen Amateur-Liga durch den tätlichen Angriff eines Spielers einen Armbruch erlitten. Nachdem Referee Alen Jaksic in der Partie zwischen NK Mladost und NK Poskok gegen Juraj Petricevic die Rote Karte gezückt hatte, rastete der Sünder völlig aus und attackierte den Unparteiischen wütend.

"Er schlug mir mit der Faust zweimal in den Nacken. Als seine Mannschaftskameraden dazwischen gehen wollten, hat er mir noch gegen den Arm getreten", berichtete Jakic. Bei einer Untersuchung im Krankenhaus diagnostizierten die Ärzte die Fraktur des Armes.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel